WEEK IN HELL: Molly Crabapple schließt sich ein

01. April 2012

Molly Crabapple

In gewissem Sinne war es wohl die Idee des britischen Autors Warren Ellis. Doch so ganz ernst hatte er es nicht gemeint, als er Molly Crabapple vorschlug, sich für eine Woche in einen Karton einzusperren, die Innenwände mit Kunstdruckpapier auszustatten und nicht vorher herauszudürfen, bis jede noch so kleine Ecke mit Zeichnungen bedeckt ist. Am Ende wurde es zwar kein Karton, sondern eine New Yorker Hotelsuite, doch ansonsten hielt sich die Künstlerin ganz ans Konzept. Ein verspielt bunter Bildband dokumentiert mittlerweile Mollys „Week in Hell“.

Doch der Selbstversuch war mehr als bloßes Happening. Crabapple nutzte ihren guten Namen und finanzierte ihre Lock-up-Woche über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Innerhalb von zwei Wochen hatten rund 800 Leute fast 26.000 USD zusammengetragen – und damit etwa das Sechsfache der Summe, die ursprünglich angesetzt worden war. Im Gegenzug erhielten die Unterstützer je nach Höhe des Betrags Teile der Arbeiten, die während der Höllenwoche entstanden.

In Form einer Art Künstler-Big-Brother ließ Crabapple ihre Online-Sponsoren zudem per Video-Stream am Projekt teilhaben. Detailliert konnte man verfolgen, wie die zu Anfang gänzlich weißen Papierwände nach und nach mit Artpen-Zeichnungen gefüllt wurden. Zwischendurch schauten Künstlerkollegen, Musiker und Pornostars vorbei und fanden auf unterschiedliche Weise Eingang in die ebenso großformatige wie detailverliebte Wandmalerei.

Gerade hat Crabapple ein weiteres Projekt via Kickstarter finanziert. Unter dem Titel „Shell Game“ organisiert sie eine Kunstausstellung zur Finanzkrise mit eigenen überdimensionalen Bildern, die sie in einem eigens angemieteten Schaufenster einer Ladenzeile mitten in New York für eine Woche zeigen wird.

Molly Crabapple (bürgerlicher Name Jennifer Caban) gehört zu den bekanntesten amerikanischen Illustratoren der jüngeren Generation. Ihren burlesk-surrealen Stil entwickelte sie während ihrer Studienjahre in einem Pariser Buchladen, sowie auf Reisen durch den mittleren Osten und Afrika. Kürzlich fungierte sie als Host des von Arte produzierten französischen Dokumentarfilms „Sex in the Comix“. Molly ist Begründerin von „Dr Sketchy’s Anti-Art School“, einer eigenwilligen Melange aus Zeichenschule und Burlesk-Theater mit über 100 Niederlassungen in 50 Ländern.

The Art of Molly Crabapple Volume 1: Week in Hell
48 Seiten, englisch. ISBN 978-1613771549

Weiterführende LINKS zu diesem Beitrag:

follow @screenread on twitter

Hinterlasse eine Antwort