WAR HORSE: Bühnenfassung der Romanvorlage

06. Dezember 2011

War Horse

Bis zum deutschen Kinostart am 16. Februar 2012 hat Disney ein Embargo für Besprechungen des aktuellen Films von Steven Spielberg ausgesprochen. Dass sich der Sinn solcher Maßnahmen in Zeiten weltweiter Vernetzung (und einer US-Auswertung ab dem 25. Dezember) kaum erschließt, spricht nicht unbedingt für modernes Marketing, doch das kann der Verleih natürlich entscheiden, wie er will. Unser Review von „War Horse (dt. Gefährten)“ liegt bis zum betreffenden Termin also auf Eis. Wer sich vorab schon einmal einen Eindruck verschaffen will, muss auf die Auslandspresse zurückgreifen oder kann sich eine andere Adaption des zugrundeliegenden Jugendromans anschauen. Ein Trip nach London ist dafür allerdings schon notwendig.

Seit 2007 gibt es dort nämlich eine vielfach preisgekrönte Bühnenfassung zu sehen, die selbst schon Queen Elisabeth II (vermutlich) zu Tränen rührte. Michael Morpurgo, der Verfasser der Vorlage von 1982, hatte zunächst nicht sonderlich viel Vertrauen in die Pläne von Nick Stafford, die Erlebnisse eines außergewöhnlichen Pferdes auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges für eine Live-Aufführung aufzubereiten, doch der immense Erfolg zerstreute alle Zweifel und Skepsis mehr als gründlich. „War Horse“ wurde umgehend zu einem echten Publikums- und Kritikerliebling.

Als die Produktion 2011 an den Broadway kam, gewann sie direkt einmal sechs Tony Awards, darunter eine Auszeichnung für die „Handspring Puppet Company“, aus deren Werkstätten die lebensgroßen mechanischen Pferde stammten, die im Zentrum der Geschichte stehen. Überhaupt hatte die Arbeit von Handspring einen entscheidenden Anteil daran, dass sich der Roman überhaupt auf die Bühne bringen ließ, denn im Gegensatz zum Film bestand die Möglichkeit, echte Tiere einzusetzen, selbstverständlich nicht.

In Kürze werden sich also die beiden Versionen von Stafford und Spielberg miteinander vergleichen lassen. Wird der Film in Deutschland ein Kassenerfolg, könnte es zudem durchaus sein, dass es die Bühnenproduktion demnächst auch in hiesige Theater schafft.

War Horse

War Horse

[Abbildungen: Screencaptures]

follow @screenread on twitter


Hinterlasse eine Antwort