Trailers from Hell: Joe Dantes Online-Filmschule expandiert

24. Juni 2012

Joe Dante

Ursprünglich wollte „Gremlins“-Macher Joe Dante seine umfangreiche Sammlung klassischer Filmtrailer einfach nur einem breiteren Publikum zugänglich machen. Anstatt sie aber schlicht online zu stellen, fügte er informative Kommentare hinzu und wartete ab, was passieren würde. Zunächst rührte sich eine Weile nichts. Erst als andere Filmschaffende aus Dantes Umfeld Interesse anmeldeten, ebenfalls einmal einen Kommentar einzusprechen, kam die Sache ins Rollen und bald schon war „Trailers from Hell“ geboren und entwickelte sich zur echten Online-Filmschule. Seit Mai 2007 sind mittlerweile über 700 Trailer online gegangen, kommentiert von über 40 versierten Insidern wie John Landis, Eli Roth, Guillermo del Toro, Adam Rifkin, Josh Olson, Mick Garris, Brian Trenchard-Smith, Lloyd Kaufman, Edgar Wright, Roger Corman und vielen anderen mehr. Jetzt will TFH expandieren.

Doch zunächst geht es einmal darum, das Projekt überhaupt am Leben zu erhalten, denn Gewinn erwirtschaftet Dante mit seiner Guru-Schule nicht. Zusammen mit seinen Partnern, dem Unternehmer Jonas Hudson, Grafiker Charlie Largent und Produzentin Elizabeth Stanley, finanziert er TFH bislang im Wesentlichen aus der eigenen Tasche. Die Kosten mögen nicht hoch sein, doch die Erstellung der Trailerkommentare und der Betrieb der Online-Präsenz zahlen sich nicht von selbst. Zudem will Dante ein bisschen Marketing betreiben, damit Trailers from Hell nicht länger „das bestgehütetste Geheimnis von Hollywood“ bleibt.

Trailers from Hell

Wie viele andere wendet er sich deshalb an die Fans des Projekts und startete vergangene Woche eine eigene Crowdfunding-Kampagne über vergleichsweise zurückhaltende 30.000 USD beim Marktführer Kickstarter. Mit Erfolg. Ein augenzwinkernder Clip und ein umfangreiches Belohnungssystem brachte innerhalb von gerade einmal fünf Tagen bereits die Hälfte des anvisierten Budgets zusammen. Als Anreiz für die Teilnahme (gestaffelt von 5 bis 10.000 USD) haben Dante und seine Gurus tief in die Devotionalien-Kiste gegriffen und bieten als Gegenleistung für eine Spende echte Fundstücke.

Signierte DVDs, Blu-rays, Bücher und Poster gibt es bereits für 50 Dollar, Originaldrehbücher sind ab 75 Dollar dabei. Für Kuriositäten wie etwa ein japanisches Presseheft von „Piranhas“ (leider schon weg), eine Rakete aus „Starship Troopers“ oder ein Lunchtreffen mit Dante himself muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Als absolute Highlights besteht die Möglichkeit, eine Woche lang selber als Präsentator bei TFH aufzutreten oder sein Drehbuch von Josh Olson („A History of Violence“) kommentieren zu lassen. Letzteres bekommt man allerdings nicht unter 5000 Dollar.

Die Kickstarter-Kampagne von Joe Dante und Trailers from Hell findet sich hier.

Trailers from Hell

[Abbildungen: Screencaptures]

Weiterführende LINKS zu diesem Beitrag:

follow @screenread on twitter


Hinterlasse eine Antwort