The Resurrected: Lovecraft-Verfilmung von Dan O’Bannon | Re-Release mit unveröffentlichten Szenen

10. Januar 2015

Dan O´Bannon

Den meisten ist Dan O’Bannon vor allem als Schöpfer von Ridley Scotts „Alien“ bekannt, und das zurecht. Dass der bahnbrechende Klassiker dabei jedoch so manch anderen bemerkenswerten Genre-Beitrag des 2009 verstorbenen Autors und Filmemachers gnadenlos überschattet, ist durchaus bedauerlich. Bis heute liegen zahlreiche Drehbücher aus dem Nachlass brach, die vermutlich nie das Licht der Öffentlichkeit erblicken werden. Umso wichtiger muss die genauere Betrachtung von O’Bannons zu Lebzeiten realisierten Arbeiten erscheinen. In diesem Zusammenhang kann man es nur gut heißen, dass sich die rührigen Kollegen von OFDb Filmworks aktuell um ein gründliches Re-Release der Lovecraft-Verfilmung „The Resurrected“ kümmern.

1992 als Direct-to-Video-Produktion veröffentlicht, genießt O’Bannons zweite (und letzte) Regiearbeit bis heute einen ausgesprochen guten Ruf. Basierend auf Lovecrafts einzigem, wenn auch recht kurzem Roman „The Case of Charles Dexter Ward“, gilt sie vielfach als beste Adaption einer Vorlage des einflussreichen Horrorautors (Roger Cormans 1963er Version „The Haunted Palace“ lohnt gerade deshalb einen direkten Vergleich). Dass der Film seit 2005 praktisch vom Markt verschwunden ist, muss vor diesem Hintergrund umso mehr wundern.

Neben einer Reihe von Featurettes, Audiokommentaren und Interviews – u.a. mit Makeup-Guru Todd Masters („True Blood“, „AmericanMary“) und Komponist Richard Band – verspricht die Neuauflage aus Bremen ganze 20 Minuten nie zuvor gezeigtes Filmmaterial aus der ursprünglichen Workprint-Fassung. Auf eine Einbindung wie etwa im Fall von Clive Barkers „Nightbreed“ verzichtet man angesichts der eher überschaubaren Bildqualität jedoch und bietet die von einer VHS-Kopie stammenden Sequenzen lieber als externes Bonusmaterial an.

Ein konkretes VÖ-Datum ist derzeit noch nicht bekannt.

Todd Masters

[Abbildungen: Dan O'Bannon (Selbstporträt) | OFDb Filmworks (Todd Masters)]

follow screenread on twitter | like screenread on facebook

David Cronenberg | Verzehrt

Kommentare sind geschlossen.