THE TELL-TALE HEART: Rose McGowan und Peter Bogdanovich in Film nach Edgar Allan Poe

22. Oktober 2011

Rose McGowan

Stoker, Shakespeare, Shelley, Doyle und Poe gehören nicht umsonst zu den meistverfilmten Autoren der Literaturgeschichte, denn für die Adaption ihrer Werke fallen schließlich keine Lizenzgebühren mehr an. Eine von Edgar Allan Poes bekanntesten Arbeiten ist zugleich auch seine meistverfilmte, und dabei umfasst „The Tell-Tale Heart (dt. Das verräterische Herz)“ gerade einmal nur rund 700 Worte. Ein Großteil der über vierzig Filmfassungen beschränkt sich deshalb auch auf eine Spiellänge von durchschnittlichen fünfundzwanzig Minuten, doch auch abendfüllende Beispiele sind dabei. Zur letzteren Kategorie gehört eine aktuelle Version, die seit dem 20. Oktober in New Orleans gedreht wird und mit Rose McGowan, Patrick John Flueger („4400“) und Regieveteran Peter Bogdanovich („Paper Moon“, „The Last Picture Show“) prominent besetzt ist.

Weniger aufmerken lassen die Namen hinter der Kamera dieses gänzlich unabhängig produzierten Films. Regisseur John La Tier gibt hier sein Spielfilmdebüt, und Produzent Daniel Zirilli und seine Popart Film Factory ist bislang vor allem mit B-Ware, Direct-to-DVD und Videoclips in Erscheinung getreten. Die Konstellation ist also eher skurril, doch das will nichts heißen.

Zu den bemerkenswertesten Adaption der Geschichte gehört übrigens ein knapp 8-minütiger, expressionistisch angehauchter Animationsfilm von 1953, bei dem James Mason als Erzähler fungiert. Die atmosphärische Version von Ted Parmalee („Rocky & Bullwinkle & Friends“) wurde zum ersten Trickfilm, für den das British Film Board of Censors (die heutige BBFC) ein X-Rating vergab.

The Tell-Tale Heart

[Abbildungen: Popart Film Factory]

follow @screenread on twitter

 The Loved Ones | DVD und Blu-ray

Hinterlasse eine Antwort