Mit ‘Guillermo del Toro’ getaggte Artikel

Free-TV-Premiere: The Strain (Season 1) | Guillermo del Toro kann der Pilotfolge nur wenig Leben einhauchen

Donnerstag, 30. Juli 2015

The Strain | Staffel 1

Das Horrorgenre hat (jedenfalls in den USA) seinen festen Platz im Fernsehen eingenommen: „The Walking Dead“ bekommt gerade einen eigenen Zweitableger, „Bates Motel“ geht in die vierte Runde, „American Horror Story“ in die fünfte und auch sonst tut sich einiges auf dem TV-Bildschirm, was bis vor einer Weile noch der Kinoleinwand oder der reinen DVD-Auswertung vorbehalten war. Als man sich 2013 bei FX Network für „The Strain“ stark machte, war das Risiko also überschau- und der Boden fruchtbar. Sieben Jahre zuvor sah das noch ganz anders aus und Guillermo del Toro stand mit seiner Serienidee um eine epidemische Vampir-Invasion vor verschlossenen Türen.

(weiterlesen…)

#FreeTheDevils: Guillermo del Toro provoziert Kampagne zur Veröffentlichung von Ken Russells kontroversem Klassiker

Sonntag, 14. Dezember 2014

The Devils

Offenbar wird Warner in den USA von streng konservativen Katholiken geleitet. Das jedenfalls muss man vermuten, wenn man den seit über vier Jahrzehnten unveränderten Umgang mit der 1971 entstandenen Huxley-Adaption „The Devils“ des 2011 verstorbenen Berufsprovokateurs Ken Russell in Augenschein nimmt. Der damals unmittelbar in zahlreichen Ländern verbotene oder nur unter ausgiebigen Schnittauflagen freigegebene Film wartet bis heute auf die Veröffentlichung einer weitestgehend restaurierten Fassung. Grund ist die Verweigerung des Studios, das als Rechtehalter seine Zustimmung erteilen muss.

(weiterlesen…)

Guillermo del Toro zeigt sich begeistert von Newcomer-Kurzfilm | Hazel Hayes gewinnt House of Horrors Competition

Montag, 20. Oktober 2014

Dementia | Hazel Hayes

Immer mindestens ein halbes Dutzend Projekte in Arbeit. Seine TV-Serie „The Strain“ geht erfolgreich in die Produktion der zweiten Staffel, sein nächster Film „Crimson Peak“ ist gerade fertig geworden, mit „Silent Hills“ wagt er sich an sein erstes Videospiel und für „Pacific Rim“ hat er mindestens noch zwei Fortsetzungen in Planung. Über zu wenig Arbeit kann Guillermo del Toro also nicht klagen. Zwischendurch hat er zusammen mit YouTube Space mal schnell noch einen Kurzfilm-Wettbewerb betreut und für die sieben Gewinnern einen Workshop abgehalten.

(weiterlesen…)

PACIFIC RIM: Imaginary Forces kreieren End Credits für Guillermo del Toros Roboterfantasie

Samstag, 20. Juli 2013

Pacific Rim

Seit 1996 entwickelt das Kreativstudio Imaginary Forces mit Sitz in Los Angeles und New York Inhalte für die Film-, Game- und Werbeindustrie. Kinogänger kennen vor allem ihre eindrucksvollen Titel- und Creditsequenzen für Hollywood-Blockbuster wie „Terminator Salvation“, „Transformers 3“ oder gerade erst „Pacific Rim“. In einem ausführlichen Interview mit dem Online-Magazin „Art of the Title“ sprachen Kreativdirektor Miguel Lee und Chefanimator Ryan Summers jetzt über ihre Zusammenarbeit mit Guillermo del Toro und erörterten die Entwicklung vom ersten Entwurf bis zu den fertigen Credits. Zu sehen gibt es dabei auch frühe Entwürfe, die einen Eindruck vom Entstehungsprozess erlauben.

(weiterlesen…)

PACIFIC RIM | Filmkritik

Donnerstag, 18. Juli 2013

Pacific Rim

„Size does matter“ war 1998 auf allen möglichen überdimensionierten Werbeträgern zu lesen, und dabei ging es nicht etwa um einen besonders hoch aufgestockten BigMäc. Gemeint war das von Roland Emmerich frisch reanimierte Seemonster „Godzilla“, das in seinen Dimensionen selbst Spielbergs ein Jahr zuvor erneut losgelassene „Jurassic Park“-Dinos im Vergleich wie lächerliche Eidechsen aussehen lassen wollte. Dass die fröhlichen Chauvinisten aus der Marketingabteilung von Sony den Slogan zur Premiere auf die T-Shirts einer Reihe gut ausgestatteter Grid-Girls drucken ließen, machte die Kampagne nicht gerade tiefsinniger, aber entsprach trefflich der plakativen Schlichtheit des Films selber. Knappe 10 Minuten kürzer, aber in allen sonstigen Dimensionen ungleich ausufernder, lässt Guillermo del Toros „Pacific Rim“ schlichtweg jeden anderen Riesenmonsterfilm alt, blass und winzig klein aussehen.

(weiterlesen…)

Guillermo Del Toro zeigt MAMÁ | Vom Kurzfilm zum Spielfilm

Sonntag, 30. Dezember 2012

Mama

Gerade einmal 3 Minuten reichten aus, um die Karriere des Argentiniers Andres Muschetti auf radikale Weise voran zu treiben. Mit seinem 2008er Kurzfilm „Mamá“ hatte er nicht nur die Zuschauer einer Reihe europäischer Festivals überzeugen, sondern auch die Aufmerksamkeit von Guillermo Del Toro auf sich ziehen können. Bereits während seiner Vorbereitungen zum damals noch von ihm betreuten „Hobbit“ hatte der vielbeschäftigte „Hellboy“-Macher dafür gesorgt, dass aus dem unheimlichen 3-Minüter ein abendfüllender Spielfilm werden würde. Immerhin, so Del Toro, gehöre „Mamá“ zum Furchterregendsten, was er jemals gesehen hätte.

(weiterlesen…)

PINOCCHIO: Guillermo del Toro übernimmt Co-Regie

Donnerstag, 10. Mai 2012

Pinocchio

Kaum eine Woche ohne Neuigkeiten von Guillermo del Toro. Am 30. April erst hatte der mexikanische Filmemacher selbst das Wort ergriffen und die Hoffnung auf eine Rückkehr zu einem seiner langjährigen Lieblingsprojekte, der Lovecraft-Adaption „Berge des Wahnsinns (At the Mountains of Madness)“, erheblich gedämpft. Zu ähnlich sei der Ansatz zu Ridley Scotts „Prometheus“. Ganze Sequenzen und Teile der Ausstattung seien identisch, und sogar eine entscheidende Schlusswende bestimme beide Filme. Wundern müsse das niemanden, denn schließlich sei bereits „Alien“ (wie so manch anderer Genre-Film davor und danach) massiv von Lovecraft beeinflusst gewesen. Für den Filmemacher Grund genug, das Projekt auf die ganz lange Bank zu schieben (nachzulesen auf seiner offiziellen Homepage).

(weiterlesen…)

PINOCCHIO: Guillermo del Toro, Nick Cave und Gris Grimly bereiten 3D-Adaption vor

Freitag, 18. Februar 2011

Pinocchio

Bei den zahlreichen Projekten, mit denen Guillermo del Toro als Regisseur oder Produzent nach seinem Ausstieg bei Peter Jacksons „The Hobbit“-Verfilmung derzeit jongliert, kann man schon mal den Überblick verlieren. Fast ganz in Vergessenheit geraten ist dabei seine lang geplante und immer wieder angekündigte „Pinocchio“-Adaption im Stop-Motion-Verfahren, an die so mancher schon gar nicht mehr geglaubt haben mag. Jetzt jedoch schürt der Meister selber exklusiv gegenüber Deadline New York neue Hoffnungen. Zusammen mit der Jim Henson Company und Pathé soll die 3D-Verfilmung von Carlo Collodis klassischem Märchen auf dem besten Weg sein. Und wie zum Beweis fügt er gleich ein bisschen Concept Art hinzu, die einen ersten Eindruck vom Look des Films vermitteln soll.

(weiterlesen…)

Guillermo Del Toro: Ein Blick in die Skizzenbücher des Monstermachers | Entwürfe für HELLBOY 2 und PANS LABYRINTH

Freitag, 04. Februar 2011

Guillermo Del Toro | Hellboy

Neben Clive Barker ist Guillermo Del Toro einer der umtriebigsten und visionärsten zeitgenössischen Schöpfer von Kreaturen aus fremden Welten. Dass er sich als nächstes Regieprojekt mit „At the Mountains of Madness“ ausgerechnet eine Lovecraft-Fantasie gewählt hat, erscheint nur allzu naheliegend. Auf welche Weise er die oftmals sehr detailgenauen Beschreibungen der Vorlage umsetzen wird, gehört mit zu den spannendsten Momenten der von James Cameron produzierten 3D-Leinwandversion dieses äußerst einflussreichen Klassikers der Schauerliteratur. Wie Del Toros Fantasiegeschöpfe Gestalt in seinen kunstvollen Skizzenbüchern annehmen, zeigt jetzt ein kurzer Film, den Daniel Zalewski, Redakteur beim „New Yorker“, als Begleitvideo zu einem umfangreichen und höchst lesenswerten Beitrag mit dem programmatischen Titel „Show the Monster“ veröffentlicht hat.

(weiterlesen…)