2017: Mit halbnackten Slasher-Ikonen durch das Jahr | Ama Lea fotografiert reichlich Fleisch

01. Januar 2017

Year of Fear by Ama Lea

Wer schon immer wissen wollte, was aus Leatherface und Freddy Krueger geworden wäre, hätten sie öfters mal ein Fitness-Studio besucht, sollte sich dringend den 2017er Fotokalender unserer guten Freundin Ama Lea zulegen. Unter dem bezeichnenden Titel „Year of Fear“ wird man 12 Monate lang von ebenso spärlich bekleideten wie ansehnlich gebauten Variationen beliebter Slasher-Ikonen begleitet. Manchem mag es da eiskalt den Rücken herunter-, anderen hingegen eher das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Mit reichlich Augenzwinkern hat die Fotografin und Filmemacherin aus Los Angeles Szenerien einschlägiger Genre-Klassiker wie „A Nightmare on Elm Street“ oder „Friday the 13th“ nachgestellt und mit halbnackten Männermodels zum Leben erweckt. Ab und an finden sich auch schon einmal Motive aus ganz anderen Filmen wieder, was den grundsätzlich selbstironischen Effekt noch einmal verstärkt.

Ama Lea fotografiert regelmäßig für einschlägige Genre-Magazine wie „Rue Morgue“ oder „Fangoria“ und ist insbesondere für ihre Porträts namhafter Horror-Macher bekannt (darunter Wes Craven, Stuart Gordon, die Soska-Schwestern, Roger Corman, Adam Green). Ihr Kurzfilm „M is for Mermaid“ schaffte es in die kürzlich veröffentlichte dritte Anthologie der „ABCs of Death“-Reihe.

„Year of Fear 2017“ ist online erhältlich unter shopamalea.com

Year of Fear by Ama Lea

Oben: Leatherface spits on your grave. Unten: 1, 2, 3, Freddy macht sich frei.

Year of Fear by Ama Lea

[Abbildungen: © Ama Lea]

follow screenread on twitter | like screenread on facebook

Kommentare sind geschlossen.