PINOCCHIO: Guillermo del Toro, Nick Cave und Gris Grimly bereiten 3D-Adaption vor

18. Februar 2011

Pinocchio

Bei den zahlreichen Projekten, mit denen Guillermo del Toro als Regisseur oder Produzent nach seinem Ausstieg bei Peter Jacksons „The Hobbit“-Verfilmung derzeit jongliert, kann man schon mal den Überblick verlieren. Fast ganz in Vergessenheit geraten ist dabei seine lang geplante und immer wieder angekündigte „Pinocchio“-Adaption im Stop-Motion-Verfahren, an die so mancher schon gar nicht mehr geglaubt haben mag. Jetzt jedoch schürt der Meister selber exklusiv gegenüber Deadline New York neue Hoffnungen. Zusammen mit der Jim Henson Company und Pathé soll die 3D-Verfilmung von Carlo Collodis klassischem Märchen auf dem besten Weg sein. Und wie zum Beweis fügt er gleich ein bisschen Concept Art hinzu, die einen ersten Eindruck vom Look des Films vermitteln soll.

Im Gegensatz zur Disney-Version der Vorlage will del Toro eine deutlich originalgetreuere Fassung bieten. „Was wir versuchen werden ist, einen Pinocchio zu zeigen, der dem Ansatz von Collodi gerecht wird. Das heißt, es wird alles surrealer und etwas dunkler als wir es bisher gesehen haben.“

Regieführen wird er allerdings nicht. Als er das Skript vor vier Jahren zusammen mit Matthew Robbins (seinem Co-Autor bei „Mimic“, „Don’t be aftraid of the Dark“ und jetzt aktuell „At the Mountains of Madness“) geschrieben hatte, war die Lage noch eine andere, jetzt jedoch sei das zeitlich nicht machbar. Die Aufgabe übernehmen stattdessen Mark Gustafson (Animation Director von Wes Andersons „Fantastic Mr. Fox“) und Gris Grimly, der bereits 2002 eine Comicadaption der Vorlage illustriert hatte. Diese bildet nun auch die Grundlage für den Film. Andere Arbeiten von Grimly umfassen unter anderem Graphic Novels wie „The Dangerous Alphabet“ von Neil Gaiman, „The Legend of Sleepy Hollow“ oder Poe’s „Tales of Mystery and Madness“. Zudem hat er sich mit „Cannibal Flesh Riot“ als Filmemacher ausprobiert.

Eine wichtige Rolle im Film wird auch die Musik spielen. Frühzeitig hatte Del Toro dafür bereits Nick Cave vor Augen, der mit „The Proposition“, „The Assassionation of Jesse James by the coward Robert Ford“ oder zuletzt „The Road“ mittlerweile auch als Filmkomponist umtriebig ist. Für „Pinocchio“ soll er allerdings in erster Linie als musikalischer Berater fungieren.

Pinocchio

[Abbildung: Concept Art „Pinocchio“ | Quelle: deadline.com]

follow @screenread on twitter


Eine Antwort zu “PINOCCHIO: Guillermo del Toro, Nick Cave und Gris Grimly bereiten 3D-Adaption vor”

  1. Cool, ein Film erdacht von del Toro im Stop-Motion Stil klingt super. Wenn es so in eine ähnliche Kerbe schlägt wie Coraline, werde ich nicht anders können, als den Film zu lieben!

Hinterlasse eine Antwort