PARANMANJANG: Park Chan-Wook dreht Kurzfilm mit iPhone 4

11. Januar 2011

Paranmanjang | Park Chan-Wook

Was könnte er wohl ausprobieren, das selbst die größten seiner Zunft noch nicht getan hätten, fragte sich Koreas Regiestar Park Chan-Wook vergangenen Oktober in einem kurzen Werbeclip. Die Antwort: Na klar, einen Film ausschließlich mit dem iPhone drehen. „Paranmanjang“ heißt das Ergebnis, das er jetzt in seiner Heimat der Presse vorführte. Der 30-minütige Kurzfilm erzählt eine märchenhafte Geschichte über Tod und Seelenwanderung. Ende des Monats wird er für reguläre Zuschauer zunächst in 9 koreanischen Kinos zu sehen sein.

Chan-Wook erstellte den Film zusammen mit seinem Bruder, dem Medienkünstler Park Chan-Kyong, und produzierte unter dem Dach seines eigenen Labels Moho Films, das bereits für seine drei letzten Regiearbeiten, das Vampirdrama „Durst“, die skurrile Komödie „I’m a Cyborg but that’s OK“ und „Lady Vengeance“ verantwortlich zeichnete. Teile des Budgets von umgerechnet 130.000 USD übernahm der koreanische Telekommunikationsanbieter KT.

KT hat seit 2009 über 1,84 Millionen iPhones verkauft und ist deshalb äußerst rührig, was passende Marketingmaßnahmen betrifft. Ende letzten Jahres sponserte das Unternehmen bereits ein Festival für Kurzfilme, die komplett mit dem iPhone 4 aufgezeichnet wurden. „Paranmanjang“ ist vor diesem Hintergrund nur ein konsequenter nächster Schritt.

Paranmanjang | Park Chan-Wook

[Abbildungen: Screencaptures ]

follow @screenread on twitter

Hinterlasse eine Antwort