MELANCHOLIA: Visuelle Effekte für Lars von Triers Weltuntergang

11. Mai 2011

Melancholia

Als ob bei Lars von Trier das Ende der Menschheit nicht schon von jeher beschlossene Sache sei, ist „Melancholia“ doch sein erster Film, der den Weltuntergang ausdrücklich in den Fokus rückt. Ihrem ganz persönlichen Armageddon sehen unter anderem Kiefer Sutherland, Kirsten Dunst, Charlotte Rampling, John Hurt, Alexander Skarsgard, Stellan Skarsgard und Udo Kier entgegen. Visuell wechselt von Trier wie so oft zwischen vermeintlich improvisierten Bildern aus dem Dogma-Erbe und kunstvoll arrangierten Kompositionen mit Videoclip-Ästhetik. Das in Polen ansässige Postproduktionsstudio Platige Image hat für letztere einen Großteil der Spezialeffekte besorgt und veröffentlicht aktuell eine Art Making-of-Teaser, der die Entstehung einiger beeindruckender Momente zeigt, wie sie im fertigen Film zu sehen sind.

Platige Image besteht seit 1998 mit Sitz in Warschau und war unter anderem an Filmen wie „Katyn (Das Massaker von Katyn)“ von Andrzej Wajda und zuletzt „Essential Killing“ von Jerzy Skolimowski beteiligt. „Melancholia“ ist nach „Antichrist“ die zweite Zusammenarbeit des Studios mit Lars von Trier.

[Nachtrag vom 12.05.2011: Offenbar hatte man sich bei Platige etwas voreilig für die Veröffentlichung entschieden. Kaum 24 Stunden später jedenfalls wurde der Clip dem allgemeinen Zugriff bereits wieder entzogen.]

follow @screenread on twitter

Hinterlasse eine Antwort