Ages of Madness: 3D-Animationsfilm nach Motiven von H. P. Lovecraft

19. Februar 2012

Auch wenn Guillermo Del Toro sein Vorhaben, Lovecrafts berühmten Roman „Berge des Wahnsinns (At the Mountains of Madness)” auf die Leinwand zu bringen, bereits in der Vorproduktion wieder auf Eis legen musste, bedeutet das keinesfalls, dass der legendäre Mitbegründer des modernen literarischen Horrors für die Filmwelt insgesamt zum Problem geworden wäre. Das Gegenteil ist der Fall. Gerade erst macht eine spanische Produktion auf sich aufmerksam, die Lovecrafts dunkle Fantasiewelten in Form eines animierten Langfilms bebildern will.

Ein erster, im Wesentlichen aus Concept-Art zusammengestellter Teaser vermittelt eine vage Idee von dem, was sich Filmemacher Helio Mira und die produzierenden Lince Studios mit Sitz in Barcelona vorstellen. Gedacht ist das kurze, knapp 45-sekündige Stimmungsbild wohl vor allem zur Präsentation auf dem 14. Cartoon Movie Markt, einem europäischen Co-Produktionsforum, das vom 7. bis 9. März in Lyon abgehalten wird. Über zwei Tage hinweg bekommen Produktionen dort die Gelegenheit, ihr Projekt möglichen Investoren, Partnern, Verleihern und Agenten schmackhaft zu machen.

Obwohl als abendfüllender Film angelegt, ist „Ages of Madness“ doch keine einheitliche Erzählung, sondern eher eine Anthologie aus drei Episoden, die alle durch das sagenhafte Necronomicon miteinander verbunden sind. Die einzelnen Segmente spielen im Tokio der Gegenwart, im Süden Frankreichs des 12. Jahrhunderts und im Dresdner Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs.

Die auf 13 Millionen Euro budgetierte Produktion basiert dabei nicht auf einer konkreten Vorlage, sondern gehört zu den vielen eigenständigen Erweiterungen des Cthulhu-Mythos. Damit stehen die Macher in einer Tradition mit Namen wie Neil Gaiman, Clive Barker, Stephen King oder auch H. R. Giger. Lovecraft selber hatte die Fortführung seiner Ideen angeregt, und bis heute leisten Künstler unterschiedlichster Prägung hierzu ihren Beitrag.

Für den kommenden Herbst bereits kündigen die Spanier einen 8-minütigen 3D-Animationskurzfilm unter dem Titel „Helen“ an, der als Teil des größeren Projektes zu verstehen ist. Regie und Buch stammen auch hier von Helio Mira.

Ages of Madness

[Abbildungen: Lince Studios]

follow screenread on twitter | like screenread on facebook

David Cronenberg | Verzehrt

Hinterlasse eine Antwort