Being Jack Unterweger: John Malkovich mit THE INFERNAL COMEDY auf Tournee

21. Mai 2010

Den Luxus, als Hauptdarsteller und Regisseur eines Bühnenmonologes mit zwei Sopranistinnen und einem Barockorchester um den Globus zu touren, finanziert sich John Malkovich unter anderem mit Nebenrollen in Blockbustern, die auch gut ohne ihn auskommen würden. Jüngstes Beispiel: „Transformers 3“. Der Spagat zwischen Michael Bays brachialem Roboterspielzeug und dem zynischen Feinsinn von „The Infernal Comedy“ könnte dabei kaum größer sein.

Malkovich spielt Johann (Jack) Unterweger, einen realen österreichischen Frauenmörder, der Mitte der 90er zu einer öffentlichen Figur mit fragwürdiger Prominenz geworden war. Unterweger hatte 1974 ein 18-jähriges Mädchen stranguliert und war dafür zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Im Gefängnis entwickelte er sich (ähnlich wie der amerikanische Serienmörder Gary Gilmore) zu einem ebenso talentierten wie produktiven Literaten und verfasste unter anderem seine Biografie „Fegefeuer oder die Reise ins Zuchthaus“. 700 führende österreichische Intellektuelle (z.B. Elfriede Jelinek) hatten 1990 mehrere Petitionen verfasst und damit zur vorzeitigen Entlassung Unterwegers beigetragen. Vier Jahre später wurde er erneut verurteilt: Ganze neun Frauenmorde konnten ihm diesmal nachgewiesen werden. Bereits während der ersten Nacht in der Justizvollzugsanstalt hängte er sich auf.

The Infernal Comedy | DVD | John MalkovichZusammen mit dem Dirigenten Martin Haselböck hatte der Autor und Regisseur Michael Sturminger (u.a. „Hurensohn“) Anfang 2008 eine Art postmortale Kantate verfasst, in deren Mittelpunkt eine spekulative Version Unterwegers steht, die aus dem Jenseits heraus ihre Lebensbeichte ablegt. Seine Uraufführung erlebte „The Infernal Comedy: Confession of a Serial Killer“ am 3. Mai 2008 in Santa Monica, dort bereits mit John Malkovich als Regisseur und Hauptdarsteller. Seit Juli 2009 tourt die Produktion in größerem Umfang um die Welt und hatte am 16. Mai 2010 ihre restlos ausverkaufte Deutschlandpremiere im Hamburger Schauspielhaus.

Für weitere fünf Aufführungen kommt Malkovich vom 2. bis 6. Juni im Rahmen der Ruhrfestspiele nach Recklinghausen. Eine DVD-Version ist zudem bereits in Arbeit. Weitere Details, sowie das gesamte Libretto finden sich unter theinfernalcomedy.org

[Abbildung: www.theinfernalcomedy.org (Screencapture)]

Bookmark and Share Follow @screenread on Twitter
follow @screenread on twitter

Hinterlasse eine Antwort