Tribute-Album für John Carpenter im 8Bit-Stil: It’s all in the Reflexes

26. April 2012

Gerade weil John Carpenter neben Wes Craven zu den Großmeistern des modernen Horrorkinos gehört, die ihre Hochphase schon lange hinter sich haben, halten Genre-Fans mit Nachdruck an seinen Klassikern fest. Wie stilbildend, aber zugleich auch zeitgebunden seine einschlägigen Beiträge waren, belegen neben seinen eigenen Versuchen, weiterhin relevantes Kino abzuliefern, vor allem unerträgliche Remakes wie „The Fog“ oder zuletzt das gähnend langweilige Prequel zu „The Thing“. Ein Grund mehr, in Erinnerungen an bessere Zeiten zu schwelgen.

Doch zu Carpenters Großleistungen gehört nicht nur die Erneuerung des Horrorgenres in den späten 70ern, sondern auch die Popularisierung elektronischer Soundtracks. Pulsierende Rhythmen und wabernde Flächen im unteren Hertz-Bereich bestimmten seine kompositorisch zwar recht simplen, filmisch aber umso wirkungsvolleren Scores. Dass er damit zugleich nicht nur die Blaupause für synthetische Filmmusik in den 80ern lieferte, sondern auch heute immer noch nachwirkt, spricht für sich.

Das Netlabel Pterodactyl Squad beglückt Carpenterianer jetzt mit einem Gimmick, das fast zu schön und retro ist, um wahr zu sein. Unter dem Titel „It’s all in the Reflexes“ (ein Zitat aus „Big Trouble in Little China“) veröffentlicht das Künstlerkollektiv hinter dem Projekt jetzt ein Tribute-Album mit Cover-Versionen von 11 Kompositionen des Meisters und einer von Ennio Morricone („The Thing“). Der Witz dabei: Pterodactyl zogen eine Parallele zwischen Carpenters von Budget-Restriktionen bestimmtem Ansatz und den Herausforderungen, denen sich die Pioniere der Videogame-Musik gegenübersahen. Das Ergebnis ist ein 8Bit-Remix, der sich auch auf dem Atari ST oder dem C64 gut gemacht hätte.

Das gesamte Album lässt sich inklusive Artwork von Illustrator Simon Turner kostenlos downloaden. Wir spiegeln die MP3s hier und verweisen zugleich auf die Homepage des Labels unter ptesquad.com, wo sich noch eine ganze Reihe anderer interessanter Projekte finden lassen.

01. Dark Star (R-Sunset)
02. Assault on Precinct 13 (Comptroller)
03. Halloween (seal of quality)
04. The Fog (Videogame Orchestra)
05. Escape from New York (EvilWezil)
06. The Thing (Videovalvontaa)
07. Starman (Lorenzo Music)
08. Big Trouble in Little China (OxygenStar)
09. Prince of Darkness (Videogame Orchestra)
10. They Live (SLAW)
11. In the Mouth of Madness (arcadecoma)
12. Escape from L.A. (Shrimps)

Gesamtes Album als ZIP-File
Front Cover | Back Cover | Sleeve

[Abbildungen © Pterodactyl Squad]

follow @screenread on twitter


Hinterlasse eine Antwort