Joe Dante: Essaysammlung über den Gremlins-Macher

17. April 2016

Joe Dante

Schon bemerkenswert, dass die erste englischsprachige Monografie über Joe Dante aus Europa stammt. Erschienen in einer Schriftenreihe des österreichischen Filmmuseums versammelt der rund 250 Seiten umfassende Band 10 Essays unterschiedlicher Autoren (darunter Dantes langjähriger Weggefährte John Sayles), ergänzt um ein Interview mit dem Meister, eine Art jahreskalendarische Biografie sowie eine ausführliche Filmografie und Auflistung von Kooperationen, bei denen sein Name offiziell nie aufgetaucht ist. Eine große Anzahl meist farbiger Illustrationen – vielfach Screengrabs – lockern den dicht gesetzten Text optisch auf. Insgesamt eine runde Sache.

Wer mit Dante bislang lediglich die beiden „Gremlins“-Filme in Verbindung bringen konnte, wird angesichts seines recht umfangreichen und vielgestaltigen Oeuvres aufmerken. Aber auch für Kenner haben einige der Texte so manches Neues zu bieten. Dante himself behauptete zur Veröffentlichung gar, Dinge über sich erfahren zu haben, von denen er bislang selber nichts wusste. Überraschend etwa die Diskussion politischer Implikationen einiger seiner weniger bekannten Arbeiten – insbesondere „The Second Civil War“ und die Episode „Homecoming“ aus der Anthologie „Masters of Horror“ – oder der deutliche Auteur-Status, der ihm vor allem angesichts dieser Titel zugesprochen, im gleichen Atemzug aber für seine Auftragsarbeiten (etwa „Hawaii Five-O“) aberkannt wird (im Essay „Season 1: Joe Dante and the Serial Repetition“).

Für eine erste populärwissenschaftliche Annäherung an den einstigen Schüler von Roger Corman bietet der schlicht „Joe Dante“ betitelte Band gut recherchiertes Ausgangsmaterial und angenehm erhellende, wenn auch – der Natur der Sache geschuldet – heterogene Texte. Die Filmografie endet übrigens 2013. Seitdem hat Dante bei einer Reihe von TV-Serien Regie geführt und mit der Zombie-Komödie „Burying the Ex“ einen zu Unrecht wenig beachteten Kinofilm realisiert. [LZ]

Joe Dante. Hrsg. von Nil Baskar, Gabe Klinger
256 Seiten. Synema Gesellschaft für Film und Medien. € 22,00

[Weitere Schriften über den Filmemacher (in französischer Sprache): „Joe Dante et les Gremlins de Hollywood“ (1999) von Bill Krohn und „Joe Dante : L'art du je(u)“ (2011) von Frank Lafond]

Joe Dante

[Abbildungen: Synema Gesellschaft für Film und Medien]

follow screenread on twitter | like screenread on facebook

Kommentare sind geschlossen.