THE HUMAN CENTIPEDE 2: Freigabe durch BBFC | 32 Kürzungen notwendig

06. Oktober 2011

The Human Centipede 2

Wer hätte das gedacht? Nachdem die britische Filmbewertungsstelle zunächst im Juni diesen Jahres die Möglichkeit einer Freigabe des kontrovers diskutierten Schockers jeglichen Bedingungen kategorisch abgelehnt hatte, kann eine gekürzte Fassung von „The Human Centipede 2 (Full Sequence)“ nun doch in England vertrieben werden. Insgesamt wurden 32 Schnitte angeordnet, die sich auf 2 Minuten und 37 Sekunden summieren, ohne dabei den Film selber zu entstellen oder die Geschichte zu verunstalten. Autor und Regisseur Tom Six selber hatte bereits vorab angekündigt, dass er zu Kürzungen bereit sei, wenn dadurch eine Freigabe für den UK-Markt möglich würde, zumal die Kinofassung in den USA bereits Schnitte beinhaltet.

Die ursprüngliche Entscheidung der BBFC war selbst von Gegnern des Films mit Unverständnis aufgenommen worden. Für die Vermarktung in den USA und Australien erwies sich das Verbot allerdings als echter Glücksfall und wurde ausgiebig in die jeweiligen Kampagne eingebaut. Die Begründung der Filmbewertungsstelle mit Auflistung der entfernten Elemente lässt sich online nachlesen. Bounty Films, der für England zuständige Verleih, hatte unmittelbar nach dem Verbot im Juni Einspruch erhoben und konnte offenbar eine überzeugende Argumentation vorlegen. Warum genau man sich nun allerdings zu einer erneuten Bewertung durchgerungen hat, wird nicht ersichtlich.

The Human Centipede 2

[Abbildungen: IFC Films | Six Entertainment]

Weiterführende LINKS zu diesem Beitrag:

follow @screenread on twitter

The Human Centipede

Hinterlasse eine Antwort