Remake von THE EXORCIST als 10-teilige Fernsehserie und Bühnenfassung mit Richard Chamberlain und Brooke Shields

27. Mai 2012

The Exorcist

Spätestens seit „Der letzte Exorzismus“ ist die römisch-katholische Teufelsaustreiberei wieder ein attraktives filmisches Sujet. Das Spektrum reicht dabei von aufwendigeren Produktionen wie „The Rite“ (mit Anthony Hopkins) bis zu eher überschaubar budgetierten, aber durchaus originellen Independents wie „Der Exorzismus der Emma Evans“. Dass sämtliche Beispiele dabei auf die eine oder andere Weise Varianten von William Friedkins Initialklassiker des Subgenres sind, lässt sich schwerlich übersehen.

Im allgemeinen Remake-Wahn, der bekanntlich vor nichts und niemandem zurückschreckt, war es nur eine Frage der Zeit, wann „Der Exorzist“ neu aufgelegt werden würde. Jetzt ist es soweit, doch die Chancen stehen gut, dass genügend Raum für Abweichungen vom Original bleibt, denn das Format wird eine auf zehn Folgen angelegte TV-Serie sein.

Zu den Initiatoren des Projektes gehören Morgan Creek und Produzent Roy Lee, auf dessen Konto mit „The Ring“, „The Grudge“, „Quarantäne“, „Die Frau in Schwarz“ und demnächst „Poltergeist“ bereits eine ganze Reihe von Remakes unterschiedlicher Qualität gehen. Entwickelt wird die Serie von Sean Durkin, der erst im vergangenen Jahr mit dem ungewöhnlichen, aber weitestgehend übersehenen Psychodrama „Martha Marcy May Marlene“ sein Regiedebüt abgeliefert hatte.

The Exorcist

The Exorcist

Nach Angaben von Vulture wird sich Durkins Adaption der Vorlage von William Peter Blatty verstärkt mit der Vorgeschichte und den Nachwirkungen des Exorzismus auseinandersetzen – im Grunde ein Ansatz, den die Sequels von John Boorman und Paul Schrader bzw. Renny Harlin auf ihre Weise bereits einmal versucht hatten und damit (vor allem in Boormans Fall) spektakulär gescheitert waren.

Eine ganz anders geartete Neuinterpretation des Klassikers gibt es ab dem 11. Juli im Geffen Playhouse Theater in Los Angeles zu sehen. Unter der Regie John Doyle (Tony-Award für „Sweeney Todd“) spielen Brooke Shields als Regans Mutter und Richard Chamberlain als Father Merrin in einer Bühnenadaption von Theater- und Drehbuchautor John Pielmeier (u.a. „Hitler: Aufstieg des Bösen“, „Die Säulen der Erde“). Die Besetzung Chamberlains, dessen Karriere ihren Höhepunkt mit der Rolle des gefallenen Priesters Ralph de Bricassart in der australischen Miniserie „Die Dornenvögel“ erreichte, ist dabei ein echter Insider-Witz.

Dass sich die Geschichte übrigens auch in nur 30 Sekunden erzählen lässt, beweist diese Version in Bun-O-Vision.

30 Second Bunnies | The Exorcist

[Abbildungen: Screencaptures]

follow @screenread on twitter

 The Loved Ones | DVD und Blu-ray

Hinterlasse eine Antwort