Elijah Wood produziert Zombie-Film von Jorge Michel Grau | Curse the Darkness

26. August 2014

Curse the Darkness

Mittlerweile zählt Elijah Wood neben James Franco zu jenen umtriebigen Hollywood-Größen, die nicht nur im Rahmen ihres Kerngeschäfts – der Schauspielerei – ein möglichst breites Spektrum abzudecken versuchen, sondern nebenher auch noch zahlreichen weiteren Betätigungsfeldern nachzugehen. Unter dem Dach seiner Produktionsfirma SpectreVision beglückt er seit 2012 die Genre-Fans mit ungewöhnlichen Horrorfilmen abseits des Mainstreams. Aktuell in Arbeit: ein „anthropologischer“ Zombie-Beitrag unter der Regie von Jorge Michel Grau.

Wer hier allerdings eine weitere Variante mit schlurfenden oder wahlweise sprintenden Untoten erwartet, deren einziges Ziel es ist, möglichst viel Menschenfleisch zu verspeisen, wird sich enttäuscht sehen. Hinter dem durchaus reißerischen Titel „Curse the Darkness“ verbirgt sich eine moderne Annäherung an eine Form der Versklavung, wie sie in Haiti Anfang des 19. Jahrhunderts mithilfe chemischer Substanzen praktiziert wurde.

Das Drehbuch des Newcomers Brandon Maurice Williams bewegt sich also vermutlich näher an Wes Cravens „The Serpent and the Rainbow [dt. Die Schlange im Regenbogen]“ oder dem Klassiker „White Zombie“ als an „The Walking Dead“ und vergleichbaren Produktionen. Schauplatz sind die Zuckkerrohrplantagen im Lousiana der Gegenwart, wo illegale Arbeiter aktiv in die Sklaverei getrieben werden. Mit einer derartigen sozialkritischen Annäherung an das Genre erklärt sich die Einbindung von Jorge Michel Grau praktisch von selbst.

2010 war der Mexikaner mit seinem ähnlich gelagerten Kannibalen-Erstling „Somos lo que hay [dt. Wir sind was wir sind“]“ auf den einschlägigen Festivals als Shootingstar gefeiert worden. Der Erfolg des Films zog im vergangenen Jahr ein recht eigenständiges US-Remake unter der Regie von Jim Mickle nach sich, an dem Grau jedoch keinen Anteil hatte. Stattdessen beteiligte er sich an der ersten Ausgabe der „ABCs of Death“ und lieferte mehrere TV-Arbeiten ab, bevor er sich um seinen zweiten Langfilm, den Thriller „Big Sky“ mit Kyra Sedgwick („The Closer“) in der Hauptrolle kümmerte.

SpectreVision hat derzeit noch einige weitere interessante Eisen im Feuer, darunter den iranischen Vampirfilm „A girl walks home alone at night“, die Horrorkomödie „Cooties“ und den Thriller „Open Windows“, beide mit Wood selber in der Hauptrolle, sowie das Psychodrama „The Boy“ über einen 9-jährigen Serienmörder. Die Dreharbeiten zu „Curse the Darkness“ sollen laut offiziellen Angaben am 27. Oktober in Lousiana beginnen.

Curse the Darkness

[Abbildungen: SpectreVision]

follow screenread on twitter | like screenread on facebook

Prometheus - The Art of the Film The Walking Dead

Hinterlasse eine Antwort