Duncan Jones dreht Biopic über 007-Erfinder Ian Fleming | Deutsche Produktionsfirma beteiligt

19. Mai 2012

James Bond

Während seine Pläne für den in Berlin angesiedelten Science-Fiction-Film „Mute“ schon eine Weile auf Eis liegen, hat Duncan Jones nach „Source Code“ und seinem gefeierten Erstlingswerk „Moon“ klammheimlich bereits ein neues Projekt in Gang gesetzt. Aus Cannes kam jetzt die offizielle Pressemitteilung, dass der Filmemacher gemeinsam mit der deutsch-britischen Produktionsgesellschaft K5 ein Biopic über James-Bond-Erfinder Ian Fleming vorbereitet. Aktuell werde bereits gecastet.

Der Film beruht auf Andrew Lycetts Buch „Ian Fleming, The Man Behind James Bond“ (mittlerweile vergriffen) und erhält volle Unterstützung von den Erben des Autors. Dabei ist Jones keineswegs der erste, der sich das Sujet vornimmt. Bereits 1990 hatte es unter dem Titel „Spymaker“ einen TV-Film mit Sean Connerys Sohn Jason in der Hauptrolle gegeben. 2005 folgte mit „Bondmaker“ eine weitere Variante für den heimischen Bildschirm, und erst letztes Jahr war Flemings Kommandoeinheit aus dem Zweiten Weltkrieg Gegenstand der britischen Produktion „Age of Heroes“ mit Sean Bean.

Age of Heroes

Dass Jones für seinen Film einen anderen Ansatz als die bisherigen Beispiele wählen wird, ist anzunehmen. Für ihn sei die entscheidende Frage, „wo Ian Fleming aufhörte und Bond anfing.“ Denn bevor er als Autor arbeitete, leitete der damalige NID-Offizier selber Operationen von höchster Geheimstufe – eine Erfahrung, die später in seine Spionageromane einfloss. „Fleming erlebte einen der gefährlichsten Abschnitte der Geschichte überhaupt, und das aus einer Position heraus, die ihm einen einzigartigen Blickwinkel auf alle Beteiligten und ihre Einsätze erlaubte“, erklärt Jones. „Er wurde aus erster Hand Zeuge echten Heldentums. Und er sah das Furchtbare, das Menschen tun können. Dann, als der Krieg zuende ging, ließ er alles hinter sich und schrieb Romane.“

Ob Teile des Drehs, der für Ende des Jahres geplant ist, auf deutschem Boden stattfinden, ist bislang nicht bekannt, liegt aber aufgrund der Beteiligung von K5 (aktuelle Produktion: Mira Nairs „The Reluctant Fundamentalist“ mit Kiefer Sutherland und Liev Schreiber) auf der Hand – die Fördergelder wird man sich jedenfalls kaum entgehen lassen.

Skyfall“, der nächste reguläre Bond-Film, startet in Deutschland übrigens am 1. November.

[Abbildung: Screencaptures]

follow @screenread on twitter

James Bond Collection

Bond 50

Hinterlasse eine Antwort