Das Ritual (The Believers) [1987] | Wenig bekannter Okkult-Thriller in vorbildlicher Neuauflage

12. November 2016

Das Ritual (The Believers) [1987]

Der große Money Shot dieses fast vergessenen Ausflugs von John Schlesinger ins Horror-Genre wäre unter vergleichbaren Umständen heute wohl kaum mehr denkbar: Im Gesicht der Schauspielerin Helen Shaver platzt ein übles Geschwür auf, winzige Spinnen schießen hervor und krabbeln zielsicher in Richtung Augen, Nase und Ohren – alles in Nahaufnahme, ohne Netz und doppelten Boden. Das muss niemanden wundern, denn schließlich schreiben wir das Jahr 1987, CGI ist noch Zukunftsmusik und Bilder wie diese benötigen wahlweise verzweifelte, wahnsinnige oder gänzlich unerschrockene Darsteller.

In einem der eigens für diese restaurierte Fassung des Films erstellten Featurettes muss Shaver rückblickend eingestehen, dass sie selber kaum mehr so genau weiß, warum sie sich damals auf diese nicht ganz ungefährlicher Herausforderung eingelassen hatte. Ob es ihrer Karriere wirklich genützt hat, kann man jedenfalls getrost bezweifeln. Die großen Rollen blieben aus (trotz Scorsese und „Die Farbe des Geldes“ im Vorjahr), heute arbeitet sie verstärkt hinter der Kamera (aktuell bei „Westworld“). Für Horror-Fans lässt sich ihre Leistung in „The Believers“ allerdings kaum hoch genug einschätzen – eine Screamqueen ist sie trotzdem nie geworden.

Mitverantwortlich dürfte dafür der Umstand sein, dass der Film selber zu seiner Zeit an der Kinokasse praktisch nicht stattgefunden hatte. Mit „The Witches of Eastwick“ und „Predator“ waren zeitgleich zwei starbesetzte Filme aus demselben Genre-Umfeld erschienen und hatten Schlesingers vergleichsweise kleiner Produktion kaum Publikum übrig gelassen (zudem flimmerte Brian De Palmas „The Untouchables“ damals auch erst seit einer Woche über die US-Leinwände). In Deutschland versetzte dem Film die BpjM den Todesstoß und schaffte ihn bis 2004 auf den Index.

Ein Grund mehr, sich über das tadellose Re-Release aus dem Hause OFDb Filmworks zu freuen, das „The Believers“ in vollständiger Fassung und mit jeder Menge Bonusmaterial (in der Hauptsache Interviews und Interviewschnipsel) erneut zugänglich macht. Wer den Film zum ersten Mal wahrnimmt, wird über die hochkarätige Besetzung bei Cast und Crew staunen (Drehbuch: „Twin Peaks“-Miterfinder Mark Frost, Kamera: Wenders-, Jarmusch-, von-Trier-Bildmagier Robby Müller, Schnitt: „L.A. Confidential“-Editor Peter Honess, außerdem Robert Loggia und ein junger Jimmy Smits neben Hauptdarsteller Martin Sheen in weiteren Rollen) und sich umso mehr wundern, warum dieser sehenswerte und durchaus ungemütliche Genre-Beitrag solange in der Versenkung verschwunden war.

Das Ritual (The Believers) [1987] | Helen Shaver

Dass der Film dabei nie mehr so ganz die schwer verdauliche Wirkung seiner Eröffnung erreicht, liegt vor allem an deren verstörender Konsequenz. Das Grauen, das sich ins Leben der Hauptfiguren einschleicht, ist erschreckend alltäglich und so schicksalhaft zufällig wie der unvermeidliche Autounfall in Stephen Kings „Pet Sematary“. Alle später folgenden, an sich durchaus beunruhigenden Einzelheiten um eine besonders düstere, von Ritualmorden an Kindern geprägte Variante der afroamerikanischen Santería-Religion (mit nicht ganz von der Hand zu weisenden rassistischen Tendenzen) wirken angesichts dieses Openings fast wie fauler Budenzauber.

Robert Stuart Nathan, Co-Autor der Vorlage (und später kurioserweise verantwortlich für den von Jim Wynorski [!] produzierten und im besten Sinne überaus skurrilen FoundFootage-Softcore-Thriller „Lucky Bastard“), kommt im Bonusmaterial trotz einiger kritischer Worte nicht umhin, die Brillanz der Eröffnung mit merklicher Bewunderung zu belegen, denn im Roman existiert sie nur als Halbsatz in Form eines erklärenden Rückblicks – ein echtes Schulbuchbeispiel für den richtigen dramatischen Instinkt (wobei die Frage offen bleibt, ob die Inititalzündung auf Schlesinger oder Frost zurückzuführen ist).

Trotz einiger sichtbarer (formal/inhaltlicher) Alterserscheinungen wird es fast 30 Jahre später durchaus Zeit, „The Believers“ neu oder erstmals zu entdecken. Dank der aktuellen Neuveröffentlichung in Form zweier limitierter Mediabooks besteht dazu erfreulicherweise die Gelegenheit. Bitte ergreifen. [LZ]

OT: The Believers (USA 1987). REGIE: John Schlesinger. BUCH: Mark Frost. MUSIK: J. Peter Robinson. KAMERA: Robby Müller. DARSTELLER: Martin Sheen, Helen Shaver, Harley Cross, Robert Loggia, Jimmy Smits, Richard Masur, Carla Pinza, Malick Bowens, Elizabeth Wilson, Harris Yulin. LAUFZEIT: 109 Min (DVD), 114 Min (Blu-ray). VÖ: 29.07.2016

Das Ritual (The Believers) | Mediabooks

[Abbildungen: OFDb Filmworks (Mediabooks)]

follow screenread on twitter | like screenread on facebook

Kommentare sind geschlossen.