Archiv für die Kategorie ‘Schauspieler’

Erste Bilder von Dieter Laser am Set von Rehepapp (Jesus’ Blood and Red Currants)

Mittwoch, 03. Februar 2016

Dieter Laser | Rehepapp (Jesus Blood and Red Currants)

Vergangenen November stand der deutsche Film- und Theaterveteran Dieter Laser („Die verlorene Ehre der Katharina Blum“) vor der Kamera der estnisch/holländisch/polnischen Co-Produktion „Rehepapp (Jesus’ Blood and Red Currants)“. Laut offiziellen Angaben „eine Mischung aus Magie, schwarzem Humor und romantischer Liebe“, beruht die Bestsellerverfilmung von Regisseur und Fassbinder-Verehrer Rainer Sarnet auf einer Vorlage des Fantasy- und Kinderbuchautors Andrus Kivirähk. Auf der offiziellen Facebook-Seite des Films gibt es nun die ersten Stills und Setbilder zu sehen, die Laser in der Rolle eines deutschen Gutherrn zeigen. Monochrom und kontrastreich versprechen sie einen radikalen Gegenentwurf zu seinem grell-überzeichneten Auftritt in „The Human Centipede: Final Sequence“ aus dem Vorjahr – eine gute Gelegenheit, das immens breite Spektrum dieses Schauspielers in Augenschein zu nehmen.

(weiterlesen…)

Dieter Laser: Tabus, Tausendfüßler und der Tod von Dr. Heiter | Interview

Sonntag, 25. Oktober 2015

Wenn er die passende Rolle hat, verleiht er menschlichen Abgründen ein ziemlich angsteinflößendes Gesicht. Privat hingegen ist Dieter Laser der netteste Zeitgenosse, den man sich vorstellen kann. Mit ungezählten Einsätzen auf der Bühne und vor der Kamera im Gepäck weiß er zudem genau, wie man ein simples Interview in eine Show eigener Güteklasse verwandelt. Mit uns sprach er über zukünftige und vergangene Projekte, die Zweischneidigkeit von Tabubrüchen, das Abschütteln lästiger Figuren und was unter anderen Umständen aus Dr. Heiter und Bill Boss, den Hauptfiguren der „Human Centipede“-Filme, hätte werden können.

(weiterlesen…)

Dieter Laser on Centipedes, Sky Sharks and Jesus’ Blood | Interview with the man behind Bill Boss and Dr. Heiter

Samstag, 24. Oktober 2015

Dieter Laser | Interview

When portraying a villain, Dieter Laser may be able to scare you to death but in real life he is the nicest person you can imagine. Having played more characters on stage and in front of the camera than you can count, he knows how to turn a simple interview into a show of its own kind – or did you ever hear of a „pussy schnitzel“ before? In our little conversation he talked about new and recent projects, the pros and cons of taboo breaking, how to get rid of annoying characters and what might have been the future of Dr Heiter and Bill Boss from „The Human Centipede“ films.

(weiterlesen…)

Dieter Laser übernimmt Rolle in Fantasyfilm nach Bestsellervorlage | Jesus’ Blood and Red Currants (Rehepapp)

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Nach 10 Jahren mühsamer Vorproduktion beginnen diesen Herbst die Dreharbeiten für die Bestsellerverfilmung „Rehepapp“ von Regisseur und Fassbinder-Verehrer Rainer Sarnet. Basierend auf der gleichnamigen Vorlage des Fantasy- und Kinderbuchautors Andrus Kivirähk lag die estnisch / holländisch / polnische Co-Produktion lange Zeit auf Eis. Mittlerweile ist nicht nur die Finanzierung gesichert, sondern mit Dieter Laser als „The Baron“, einem deutschen Gutsherrn, auch ein namhaftes Zugpferd gefunden.

(weiterlesen…)

Jesus’ Blood and Red Currants: Dieter Laser joins Estonian fantasy film

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Jesus Blood and Red Currants | Rehepapp

It took Rainer Sarnet more than a decade to put his dream project into motion. Before the end of the year though, „Rehepapp“ will finally begin shooting. What a relief it must be for the 42 year old filmmaker and Fassbinder-admirer, who is best known for his Dostoyevsky adaption of „The Idiot“ (2011). Based on the bestselling novel of the same name by fantasy and children book author Andrus Kivirähk, this Estonian / Dutch / Polish co-production was first heard of in 2005, but only to vanish in oblivion – or pre-production hell, if you will. Now the film is back on track with Dieter Laser starring as „The Baron“, a German manor lord.

(weiterlesen…)

RM486: Alien in fünf Inkarnationen | Rose McGowan veröffentlicht ihr erstes Musikvideo

Sonntag, 27. September 2015

RM486 | Rose McGowan

Rose McGowan war schon immer ein Alien. Als die Öffentlichkeit 1995 erstmals mit ihr Bekanntschaft macht, ist sie ein Teenager ohne festen Boden unter den Füßen, orientierungslos auf einem Roadtrip durch die USA, randvoll mit Exzessen aus Sex, Gewalt und Crystal Meth. „The Doom Generation“ zeichnete ein fremdartiges Amerikabild, für das die damals gerade 22-jährige Zufallsschauspielerin eine ebenso attraktive wie verstörende Projektionsfläche bot. Keine ihrer Rollen danach sollte noch einmal ähnlich radikal ausfallen, auch wenn Durchschnittscharaktere ihr nie sonderlich gut standen. Inzwischen hat sie die Seiten gewechselt, führt selbst Regie und ist mit dem Musikvideo zu ihrem ersten unter eigenem Namen veröffentlichten Track auf dem besten Weg zum Gesamtkunstwerk.

(weiterlesen…)

Rose McGowan über Sexismus in Hollywood und wie er sich bekämpfen lässt

Samstag, 09. Mai 2015

Rose McGowan

Eine Zeitlang hat sich Rose McGowan gewundert, dass ihre Filmfiguren offenbar immer die Welt retten müssen. Ob es mit ihrer naturgemäß kämpferischen Art zu tun hat und ihren irisch-italienischen Wurzeln? In jedem Fall hat die Schauspielerin (und inzwischen auch Regisseurin) nie zu den Frauen in Hollywood gehört, die sich alles gefallen lassen, um einen Job zu bekommen. Rose McGowan hat zu den Dingen eine Meinung, und die äußert sie auch. Nicht zuletzt ist es die Rolle der Frau im Filmgeschäft, mit der sie sich zunehmend öffentlich auseinandersetzt.

(weiterlesen…)

Maria und Jesus: Frohe Ostern mit Christian Bale

Samstag, 04. April 2015

Maria und Jesus | Christian Bale

Rückblickend markiert die Jahrtausendwende für Christian Bale nicht nur einen globalen, sondern – karrieretechnisch betrachtet – auch einen ganz persönlichen Wechsel in ein neues Zeitalter. Zu verdanken hat er das indirekt Leonardo DiCaprio, der es nach langem Hin und Her ablehnte, die Hauptrolle in der arg verspäteten Adaption von „American Psycho“ zu übernehmen und so den Weg für den ehemaligen Kinderstar aus Wales freimachte. Das Erstaunlichste dabei: Bales Darstellung verschaffte ihm zwar eine bis dato ungekannte Aufmerksamkeit, blieb für ihn inhaltlich aber mehr oder weniger die einzige ihrer Art. Als viel bezeichnender für zukünftige Rollen erwies sich indessen eine Figur, die er im Jahr zuvor noch weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit porträtiert hatte: Jesus von Nazareth.

(weiterlesen…)

Unbroken: Angelina Jolie in Berlin

Freitag, 28. November 2014

So kennt man es von Konzerten der ganz großen Rock- und Popstars: einfach 40 Minuten später anfangen und dann so tun, als sei nichts gewesen. Wer eine Erklärung, geschweige denn eine Entschuldigung erwartet, ist schlicht im falschen Film. Als sie schließlich auftaucht, übt sich Angelina Jolie in Bescheidenheit. Demut ist angesagt auf dieser Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag in Berlin. Die Schauspielerin ist in die Hauptstadt gekommen, um ihre zweite Regiearbeit vorzustellen. Dabei gibt sie sich so unauffällig wie möglich.

(weiterlesen…)

Sin City: Dead Man’s Alley | Offizieller Kurzfilm mit Patricia Vonne als Zorro Girl

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Sin City Dead Mans Alley

Als das lang angekündigte Sequel zu „Sin City“ diesen Sommer endlich in die Kinos kam, war die überwiegende Reaktion in erster Linie völliges Desinteresse und Schulterzucken. „A Dame to kill for“ sah zwar mindestens so gut aus wie sein Vorgänger (und konnte in 3D sogar noch eine Spur mehr beeindrucken), bot inhaltlich jedoch wenig Neues. Zu den vielen wiederkehrenden Charakteren gehörte am Rande auch „Zorro Girl“, eine kampferprobte Prostituierte mit – tja, was wohl – Zorro-Kostüm. Nun ist ein ganz offizieller 2-minütiger Kurzfilm aufgetaucht, in dessen Mittelpunkt die auch als „Dallas“ bekannte Amazone steht. Das hat möglicherweise damit zu tun, dass Darstellerin Patricia Vonne aus demselben Elternhaus stammt wie ihr Regisseur Robert Rodriguez.

(weiterlesen…)

Aitor Throup porträtiert Noomi Rapace

Montag, 29. September 2014

Noomi Rapace by Aitor Throup

Ob es ein Zeichen dafür ist, dass sie sich bereits auf dem besten Weg zur Ikone befindet? Als erste Inkarnation von Lisbeth Salander im Vorgänger zu David Finchers „Verblendung“ hat die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace jedenfalls schon einmal erste ikonische Spuren hinterlassen und in „Prometheus“ bewegte sie sich immerhin im Schatten von Ellen Ripley. Für den aus Argentinien stammenden Künstler Aitor Throup offenbar Grund genug, eine seiner bekannten Flechtskulpturen von ihr zu erstellen.

(weiterlesen…)

David Duchovny jagt Charles Manson: Neue TV-Serien und Spielfilme von Jonas Akerlund, Rob Zombie, Bret Easton Ellis

Samstag, 27. September 2014

Charles Manson

Ganze sechs US-Produktionen widmen sich im kommenden Jahr dem bekanntesten Straftäter der USA. Dabei sollte man meinen, über Charles Manson, der im kalifornischen Staatsgefängnis nach über vier Jahrzehnten noch immer seine lebenslange Haftstrafe absitzt, sei längst alles gesagt. Mitnichten. Manson ist heute fast wieder populärer als der Mann, der mit (Künstler-)Vornamen Marilyn heißt. Und das betrifft nicht nur Hollywood. Gerade erst brachte das Hamburger Thalia Theater mit „Summer of Hate“ ein Musical über den Sektenführer und Musiker zur Uraufführung, der für mindestens sieben Auftragsmorde verantwortlich zeichnet – bekanntestes Opfer: Roman Polanskis damalige Ehefrau Sharon Tate.

(weiterlesen…)

James Franco goes Reservoir Dogs

Donnerstag, 25. September 2014

James Franco

Wir hier bei screen/read sind echte Fans von James Franco, Hollywoods einzig wahrem Renaissance Man: Schauspieler, Filmemacher, Künstler, Autor, Kolumnist oder wonach ihm sonst gerade der Sinn stehen mag. Vernichtende Kritiken für eine Ausstellung? Egal. Verschwundene homoerotische Sexszenen aus William Friedkins „Cruising“ nachdrehen? Klar. Bei Franco gehen alberne Brausewerbung und ein inzestuöses Kunstprojekt mit Paul McCarthy problemlos Hand in Hand. Kürzlich stand er für die AOL-Webserie „Making a Scene“ vor der Kamera, in der Filmklassiker parodiert werden oder als ironisches Mashup aufeinandertreffen.

(weiterlesen…)

Mit Panzer und Granaten: Finnen wollen Schwarzenegger

Freitag, 19. September 2014

Finnen wollen Schwarzenegger

Die spinnen, die Finnen – so hätte es wohl der stärkste aller Gallier formuliert. Ein anderer Bizepsträger sollte jedoch bestenfalls ganz anders reagieren, wenn ihm jenes Video unterkommt, das ein finnischer Army Shop extra für ihn auf die Beine gestellt hat. Die Betreiber von Varusteleka, einem Spezialhandel für Militär- und Outdoorprodukte in Helsinki, sind nämlich erklärtermaßen große Schwarzenegger-Fans und zudem clevere Werbe-Strategen.

(weiterlesen…)

Oscar-Bewerbung für Regiedebüt: Rose McGowan startet eigenes Filmfestival

Freitag, 29. August 2014

Rose McGowan am Set von DAWN

Beim diesjährigen Sundance-Festival zeigte Rose McGowan erstmals ihren Kurzfilm „Dawn“ und erntete durchweg positive Kritiken. Jetzt will die Schauspielerin ihre erste Regiearbeit ins Rennen um die kommenden Oscars schicken. Den Regeln der Academy gemäß muss ihr Film dafür eine kommerzielle öffentliche Aufführung in Los Angeles vorweisen können, und das an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Doch anstatt zurückzurudern macht McGowan aus der Not eine Tugend und installiert gleich mal ein einwöchiges Filmfestival.

(weiterlesen…)

Elijah Wood produziert Zombie-Film von Jorge Michel Grau | Curse the Darkness

Dienstag, 26. August 2014

Curse the Darkness

Mittlerweile zählt Elijah Wood neben James Franco zu jenen umtriebigen Hollywood-Größen, die nicht nur im Rahmen ihres Kerngeschäfts – der Schauspielerei – ein möglichst breites Spektrum abzudecken versuchen, sondern nebenher auch noch zahlreichen weiteren Betätigungsfeldern nachzugehen. Unter dem Dach seiner Produktionsfirma SpectreVision beglückt er seit 2012 die Genre-Fans mit ungewöhnlichen Horrorfilmen abseits des Mainstreams. Aktuell in Arbeit: ein „anthropologischer“ Zombie-Beitrag unter der Regie von Jorge Michel Grau.

(weiterlesen…)

Being Joe Pesci: Ein Interview mit Schauspieler Joseph Russo (JERSEY BOYS)

Montag, 30. Juni 2014

Joseph Russo spielt Joe Pesci in JERSEY BOYS

Es ist mittlerweile eine ganze Weile her, dass sich Joe Pesci offiziell vom Filmgeschäft zurückgezogen hat. Und doch gibt es ihn derzeit wieder auf der großen Leinwand zu sehen. Aber ist das wirklich er? Nicht ganz. Hinter der wesentlich jüngeren Version des legendären italo-amerikanischen Schauspielers in Clint Eastwoods Verfilmung des erfolgreichen Broadway-Hits „Jersey Boys“ steckt Newcomer Joseph Russo. Wir sprachen mit dem charmanten Darsteller nur wenige Stunden vor der Premiere seines Films in Los Angeles, wo er hoffte, keinen Geringeren treffen zu können als – richtig geraten – Joe Pesci.

(weiterlesen…)

Being Joe Pesci: An interview with JERSEY BOYS actor Joseph Russo [englisch version]

Montag, 30. Juni 2014

Joseph Russo plays Joe Pesci

It has been quite a while now since Joe Pesci officially retired from acting and yet we can see him on the big screen these days. But is it really him? Not quite. The much younger version of the legendary Italian-American actor appearing in Clint Eastwood’s take on the successful broadway play „Jersey Boys“ is portrayed by newcomer Joseph Russo. We talked to the charming actor only hours before the Los Angeles premiere where he was expecting to meet – you guessed it – Joe Pesci.

(weiterlesen…)

Philip Seymour Hoffman (1967–2014)

Sonntag, 02. Februar 2014

Philip Seymour Hoffman

“Study, find all the good teachers and study with them, get involved in acting to act, not to be famous or for the money. Do plays. It’s not worth it if you are just in it for the money. You have to love it.”

(weiterlesen…)

HANNIBAL: Katharine Isabelle übernimmt Rolle in Staffel 2

Donnerstag, 23. Januar 2014

Katharine Isabelle

Ab dem 28. Februar wird sich zeigen, wie sich Showrunner Bryan Fuller und sein Team die Fortführung des Psychoduells zwischen FBI-Ermittler Will Graham und seinem Gegenspieler Hannibal Lecter vorstellen. Staffel 2 der Serie um den hochkultivierten Kannibalen wird zwar weiterhin Prequel-Charakter haben, doch offenbar fließen diesmal Elemente aus gleich zwei Romanvorlagen von Thomas Harris ein. Hatte sich die erste Staffel noch ganz auf „Roter Drache“ konzentriert, taucht diesmal auch eine Figur aus dem dritten Buch der Reihe auf – und das in der Darstellung durch eine noch recht junge Genre-Ikone.

(weiterlesen…)