Archiv für die Kategorie ‘Filmkomponisten’

Air Force Trump: Der Soundtrack zur Kampagne

Mittwoch, 09. November 2016

Air Force One

Als Donald Trump gegen 3 Uhr morgens Ortszeit des 9. Novembers 2016 die Bühne des New Yorker Hilton Hotels betrat, könnte sich Jerry Goldsmith möglicherweise zum letzten Mal im Grab herumgedreht haben. Über Monate hinweg hatte Musik aus der Feder des 2004 verstorbenen Hollywood-Komponisten die Auftritte des jetzt frisch gewählten 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten begleitet – ein Szenario, das sich der Meister ganz sicher nicht gewünscht hätte.

(weiterlesen…)

James Horner (1953 – 2015)

Freitag, 26. Juni 2015

James Horner

Als sich 1998 erstmals das Rampenlicht einer Öffentlichkeit auf ihn richtete, die bis dato zwar nichts über, wohl aber (in der Regel ohne ihr Wissen) schon eine Menge von ihm gehört hatte, war James Horner für das Hollywoodkino längst einer der gefragtesten und in gewissem Sinne auch wichtigsten Filmkomponisten seiner Generation. Und wie so oft kam die Academy mit ihrer Ehrung viel zu spät, denn der Platz, den sich Horner in den beiden vorangegangene Jahrzehnten erarbeitet hatte, sollte schon bald von anderen übernommen werden. „Titanic“ wurde sein größter Triumph, doch die Filme, für die man sich an ihn erinnern wird, lagen zu diesem Zeitpunkt im Wesentlichen bereits hinter ihm.

(weiterlesen…)

Candyman: Soundtrack von Philip Glass bekommt Vinyl-Release | Franchise nach Clive Barker

Donnerstag, 11. September 2014

Candyman

Nach den „Hellraiser“-Filmen ist die „Candyman“-Reihe das zweite längerlebige Franchise nach einer Vorlage von Clive Barker. Immerhin auf drei Teile brachte es die 1992 begonnene Horror-Saga um den Wiederkehrer aus dem Jenseits, dessen Namen man lieber nicht dreimal mit dem Blick Richtung Spiegel aussprechen sollte (wer das für Humbug hält, kann es ja einmal ausprobieren). Zwei Konstanten trugen zum Erfolg der Trilogie bei: Hauptdarsteller Tony Todd mit seiner bedrohlichen physischen Präsenz und die einprägsame Musik von Minimalist Philip Glass. Letztere erhält jetzt eine audiophile Wiedergeburt auf Vinyl.

(weiterlesen…)

LOST PLANET 3: Jack Wall liefert symphonischen Soundtrack und futuristische Country-Musik

Donnerstag, 29. August 2013

Lost Planet 3

Irgendwann wird es auf Mutter Erde einfach zu ungemütlich. Globale Erwärmung, Umweltverschmutzung und Krieg haben den Planeten auf lange Sicht unbewohnbar gemacht. Zeit also, neue Welten zu entdecken, in denen es sich besser leben lässt. Ein Großkonzern macht sich daran, einen erdähnlichen Eisplaneten zu kolonialisieren, doch der ist (wie könnte es auch anders sein?) bereits von einer Spezies bewohnt, die den Menschen eher nicht wohlgesonnen ist. Was bleibt also übrig außer einen ausführlichen Krieg zu führen, um die zukünftige Heimat zu erobern? – Was da wie der Prolog von „After Earth“ klingt (oder wahlweise etwa einer geschätzten Anzahl von rund 3 Millionen Scifi-Romanen), ist tatsächlich der Plot der Videospielreihe „Lost Planet“, deren dritter Teil gerade erschienen ist.

(weiterlesen…)

Ennio Morricone überreicht Quentin Tarantino den Career Achievement Award des 7. Filmfestivals von Rom

Samstag, 29. Dezember 2012

Auch wenn Quentin Tarantino immer wieder das baldige Ende seiner Karriere prognostiziert (also je nach Geschmack verspricht oder androht), mag es doch arg verfrüht erscheinen, ihm jetzt schon einmal einen Preis für sein Lebenswerk zu verleihen. Marco Müller, der frisch von Venedig hinübergewechselte neue künstlerische Direktor des Filmfestivals von Rom, sieht das weniger streng und findet, dass „Tarantinos Sicht unser kollektives Bewusstsein über die vergangenen 20 Jahre hinweg“ stark genug beeinflusst hat, um ihm einen Career Achievement Award zu verleihen.

(weiterlesen…)

Hans Zimmer stellt Charity-Komposition für Aurora-Opfer online

Freitag, 27. Juli 2012

Der Amoklauf von Aurora, bei dem während einer Vorführung von „The Dark Knight Rises“ 12 Menschen ums Leben kamen und 58 verletzt wurden, hat dem Film selber eine bedrückende reale Konnotation verschafft, die er nicht mehr los werden wird. Umso mehr waren Warner (über zurückgehaltene Einspielergebnisse), Christopher Nolan (mit einem schriftlichen Statement) und Hauptdarsteller Christian Bale (durch einen Besuch vor Ort) bemüht, auf ihre Weise öffentlich zu reagieren. In aller Stille leistet jetzt auch Hans Zimmer einen Beitrag. Nur wenige Tage nach den Ereignissen nahm er in London eine rund 8-minütige, elegisch angelegte Komposition auf, die er nun zum Download bereitstellt. Die Einnahmen kommen dem Aurora Victim Relief Fund zugute, und damit den Opfern und ihren Familien.

(weiterlesen…)

Licence to Score: Richard Jacques, Game Composer | Interview (english version)

Dienstag, 20. September 2011

Richard Jacques

Remember ancient times when every video game sounded like a Casio CZ-101? Depending on your age, you may not. Nowadays, the big blockbuster games feature full-blown symphonic scores with lush orchestration and memorable themes – just as you know them from the big screen. A whole new generation of composers has emerged and some of them can be considered as true masters of the interactive arts. Classically trained at the Royal Academy of Music in London, Richard Jacques is one of the most distinctive game composers today. Having been the first one to record a video game soundtrack with the London Session Orchestra at the legendary Abbey Road Studios, Jacques set a benchmark for the genre. With his recent score for the Activision-Game „007: Blood Stone“ he entered the Fleming-franchise with some of the most refreshing and powerful Bond-music of the new millennium. With us, the multi-award-winning composer talked about the process of game scoring, symphonic live-performances, Basil Poledouris, the Bond-legacy and his early love for filmmusic.

(weiterlesen…)

Michael Wandmacher: Interview mit dem Komponisten von Drive Angry und Piranha 3D

Donnerstag, 10. März 2011

Michael Wandmacher

Wer zu denjenigen gehört, die in der gegenwärtigen Filmmusik-Szene unverwechselbare Stimmen vermissen und sich fragen, wo die Talente sind, die den Klang der bewegten Bilder für die nächsten Jahre nachhaltig beeinflussen können, der hat vermutlich noch keine einzige Arbeit von Michael Wandmacher zur Kenntnis genommen. Von den beunruhigenden Streichermustern aus „Piranha 3D“ bis zu den wild kreischenden Gitarren von „Drive Angry“ trägt seine Musik immer entscheidend dazu bei, den jeweiligen Film zu einem audiovisuelles Gesamterlebnis zu machen, das seine Spuren hinterlässt. Jederzeit daran interessiert, auf bislang unversuchte Weise mit Klängen und Stilen zu experimentieren, aber zugleich auch in der Lage, einen klassischen symphonischen Ansatz zu liefern, verfügt Wandmacher über die besten Voraussetzungen, um zu einem der gefragtesten Gegenwartskomponisten in Hollywood zu werden. Mit uns sprach er über seine Arbeitsweise, seine Liebe zu elektronischen Sounds, die musikalische Seite von 3D, Videospiele und darüber, dass man auch lediglich mit einem Eimer, einem Besen und einer Violine anspruchsvoll komponieren kann.

(weiterlesen…)

Michael Wandmacher enjoys a challenge | Interview with the composer of DRIVE ANGRY and PIRANHA (english version)

Sonntag, 06. März 2011

Michael Wandmacher

If you belong to those critics who miss unique voices in today’s filmmusic scene and wonder where the rising talents might be that are able to shape the sound of movies for years to come, then you have probably not heard a single score by Michael Wandmacher so far. From the unsettling string patterns of „Piranha“ to the wildly shrieking guitars of „Drive Angry“, this composer’s music hits the spots that turn a cinematic experience into a visual and aural ride hard to resist. Always willing to experiment with sounds and styles in a way never heard before, but just as much capable of delivering a classic orchestral approach, Wandmacher has all the skills to easily become one of the most sought-after composers in Hollywood. With us he talked about his approach to scoring, his love for electronics, the musical side of 3D, video games and composing with a bucket, a broom and a violin.

(weiterlesen…)

Doug Adams: The Music of THE LORD OF THE RINGS films | Interview (deutsche Fassung)

Mittwoch, 05. Januar 2011

Doug Adams: The Music of The Lord of the Rings films | Interview

Dass ein Buch über eine spezifische Filmmusik auf das Interesse eines breiteren Publikums stößt, ist nicht sonderlich wahrscheinlich. So jedenfalls würde man es vermuten. Aber wie zutreffend diese Annahme in der Vergangenheit auch gewesen ist, so gründlich wurde sie jetzt von einem Beispiel widerlegt, das in vielerlei Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung darstellt. „The Music of the Lord of the Rings Films“, verfasst von Filmmusikjournalist Doug Adams, ist eine beeindruckende Untersuchung von Howard Shores vielgepriesenem Score für Peter Jacksons Tolkien-Trilogie. Vom ersten Tag an arbeitete Adams eng mit dem Komponisten zusammen, traf die Filmemacher, besuchte zahlreiche Aufnahmesessions und stellte Unmengen an Material zusammen. Im Gespräch mit uns berichtet er detailliert über das Zustandekommen des Buches, beschreibt Fanreaktionen, Live-Aufführungen und diskutiert den gegenwärtigen Status von Filmmusik im Allgemeinen.

(weiterlesen…)

Doug Adams: The Music of THE LORD OF THE RINGS films | Interview (english version)

Dienstag, 04. Januar 2011

Doug Adams: The Music of The Lord of the Rings films | Interview

It is not very likely that a book on a classic musical score for a motion picture meets the interest of a broader audience. So one might think. But as true as that assumption has been in the past, it got proven wrong by „The Music of the Lord of the Rings Films“, a stunning examination of Howard Shore’s brilliant scores for the Tolkien trilogy. Written by Chicago based filmmusic journalist Doug Adams, the beautifully designed book is the result of intense research and years of work. Adams worked closely with the composer from day one, met the filmmakers, attended various scoring sessions and compiled tons of material. In our interview he talks in detail about how the book evolved, describes fan reactions, live performances and discusses the current state of filmmusic in general.

(weiterlesen…)

More of MRS PEPPERCORN: New Trailer with VFX and original score by Kevin Kliesch

Dienstag, 23. November 2010

Mrs Peppercorn's Magical Reading Room | Mike Le Han | Kevin Kliesch

It has been two month now since we talked to filmmaker Mike Le Han about his fantasy short film „Mrs Peppercorn’s Magical Reading Room”. Since then a lot of buzz has been going on about his project (which is also being expanded into a full length feature film trilogy) as it caught the attention of industry professionals and regular audiences worldwide. Now Le Han provides his growing fan community with an even clearer idea of what the final product will be like. A beautiful one-sheet poster leaked online a few days ago already. Even more stunning though is the reworked teaser trailer (premiering via quietearth.us) with stunning visual effects and a haunting score by composer Kevin Kliesch.

(weiterlesen…)

Howard Shore: DER HERR DER RINGE – Münchner Symphoniker spielen gesamte Trilogie live

Samstag, 20. November 2010

Der Herr der Ringe

Gerade erst ist Howard Shore offiziell wieder als Komponist für Peter Jacksons Verfilmung von „The Hobbit“ bestätigt worden, da bekommen bekennende Tolkinianer einen weiteren Grund, vor Begeisterung einen Elfentanz aufzuführen: Zum zweiten Mal wird im April 2011 die gesamte Partitur der „Herr der Ringe“-Filmtrilogie live aufgeführt, und das überraschenderweise in Deutschland. An insgesamt sechs Tagen spielen die Münchner Symphoniker zu Großbildprojektionen der drei Filme Shores vielfach preisgekrönte Musik. Rückwirkend kann einem da einfallen, dass der Komponist beim vergangenen Filmfest München anwesend war und als erster Preisträger den BR-Filmmusikpreis verliehen bekam. Wer hier an Zufälle glaubt, hält vermutlich auch Mittelerde für real.

(weiterlesen…)

Kevin Kliesch: The sound of TANGLED and MRS PEPPERCORN | Interview (deutsche Fassung)

Samstag, 06. November 2010

Disney's Rapunzel (Tangled), orchestriert von Kevin Kliesch

Selten ist ein Soundtrack lediglich das Produkt desjenigen, der ihn komponiert hat. Wer sich mit Filmmusik auskennt, weiß sehr wohl um jene Leute, die dem Orchesterklang den letzten Schliff verpassen oder manchmal sogar erst entwickeln. Über Jahrzehnte hinweg etwa hat sich Jerry Goldsmith auf die Dienste seines Orchestrators Arthur Morton verlassen – und was wäre Danny Elfman ohne Steve Bartek? Einer der angesehensten Orchestratoren, die gegenwärtig in Hollywood arbeiten, ist Kevin Kliesch. Komponisten wie John Powell, Harry Gregson-Williams, John Ottman, James Horner, Ed Shearmur, Christophe Beck und andere mehr verdanken seinem Talent, seinen Fähigkeiten und seiner Liebe zur Filmmusik eine Menge. Aber Kliesch ist auch selber Komponist, und dabei einer, der gerne einmal eine Herausforderung annimmt. In unserem ausführlichen Interview spricht er über seine Arbeit am aktuellen Disney-Film „Rapunzel (Tangled)“, den Prozess der Orchestrierung, gegenwärtige Trends in der Filmmusik und seinen Score für den Fantasy-Kurzfilm „Mrs Peppercorn’s Magical Reading Room“ des britischen Filmemachers Mike Le Han.

(weiterlesen…)

Kevin Kliesch: The sound of TANGLED and MRS PEPPERCORN | Interview (english version)

Freitag, 05. November 2010

Rarely a score is the product of only the person who composed it. Hardcore filmmusic enthusiasts are very aware of the people who add important touches to the orchestra or sometimes even create the whole symphonic sound from scratch. For decades Jerry Goldsmith relied on his orchestrator Arthur Morton, and who would Danny Elfman be without Steve Bartek? One of the most profilic orchestrators working in Hollywood today is Kevin Kliesch. Composers like John Powell, Harry Gregson-Williams, John Ottman, James Horner, Ed Shearmur, Christophe Beck and many others owe a lot to his talent, skills and passionate love for filmmusic. But Kliesch is also a composer himself who enjoys a challenge. In our lengthy interview he talks about his work on Disney’s „Tangled“, the process of orchestration, current trends in filmmusic and his score for Mike Le Han’s highly anticipated fantasy short „Mrs Peppercorn’s Magical Reading Room“.

(weiterlesen…)