Archiv für die Kategorie ‘Filmemacher’

Exklusiv: Twisted Twins zur Streichung ihrer Episode aus der deutschen Fassung von The ABCs Of Death 2

Sonntag, 19. April 2015

Jen and Sylvia Soska

Wie kaum anders zu erwarten, wurde jetzt bekannt, dass auch der zweite Teil der Horror-Anthologie „The ABCs of Death“ in der deutschen Version auf einige Episoden verzichten wird. Eine Freigabe der vollständigen Fassung war seitens der FSK nicht erfolgt und so entschied sich der deutsche Verleih Capelight aus (verständlichen) kommerziellen Gründen und vermutlich schweren Herzens dazu, die entscheidenden drei beanstandeten Episoden außen vor zu lassen – darunter „T is for Torture Porn“ der Twisted Twins Jen und Sylvia Soska („American Mary“). Auf Nachfrage ließen uns die Schwestern ein exklusives Statement zukommen:

(weiterlesen…)

Exclusive: Twisted Twins comment on their episode being banned from the German version of The ABCs Of Death 2

Sonntag, 19. April 2015

Jen and Sylvia Soska

With their recent evaluation, the German „Voluntary Self Regulation of the Movie Industry“ (FSK) has lead to the decision of banning various episodes from „The ABCs of Death 2“. Having done the same for the first part of the anthology before, distributor Capelight felt forced to release an incomplete version due to (understandable) commercial reasons. Among the missing episodes will be the Twisted Twins’ „T is for Torture Porn“. On request, Jen and Sylvia Soska were so kind to send us an exclusive statement:

(weiterlesen…)

Extraterrestrial | Interview mit den Vicious Brothers Colin Minihan und Stuart Ortiz

Sonntag, 12. April 2015

2011 zog ein bis dato völlig unbekanntes Duo aus Kanada mithilfe eines kleinen FoundFootage-Schockers quasi über Nacht die Aufmerksamkeit der Horrorgemeinde auf sich. Das einflussreiche Forbes-Magazine erklärte „Grave Encounters“ gar zu einem der zehn besten Genre-Filme dieses Jahrgangs. Kurz darauf folgte ein unvermeidliche Sequel, für das die beiden allerdings nur das Drehbuch lieferten. Mit „Extraterrestrial“, einer gemeinen Hommage an klassische Alien-Filme, gewürzt mit einer sparsamen Dosis Torture Porn, liegt nun der zweite Film der selbsternannten (nicht blutsverwandten) „Vicious Brothers“ vor. Wir sprachen mit Colin Minihan und Stuart Ortiz über Archetypen, UFO-Standards, Teamarbeit und Jennifer Aniston.

(weiterlesen…)

Extraterrestrial Conversation: The Vicious Brothers | Interview with Colin Minihan and Stuart Ortiz (english version)

Sonntag, 12. April 2015

In 2011 a never-heard-of-before filmmaker duo from Canada managed to draw the attention of the horror film crowd with a little found footage shocker called “Grave Encounters” which the influential Forbes magazine ranked among that year’s top ten films of its genre. Apart from writing the sequel it took “The Vicious Brothers” (who are not related at all) three years to finish their next original film but the fun result was worth the wait. “Extraterrestrial” is a mean little homage to classic alien movies with a little bit of torture porn thrown in. We spoke with Colin Minihan and Stuart Ortiz about archetypes, UFO tropes, working as a team and Jennifer Aniston.

(weiterlesen…)

The Human Centipede 3: US-Release für Ende Mai angekündigt

Mittwoch, 08. April 2015

The Human Centipede 3

Eine ganze Weile sah es so aus, als würde Tom Six auf dem Abschlussfilm seiner Trilogie über chirurgische Horrorfantasien sitzen bleiben. Mitte 2013 war die letzte Klappe bereits gefallen, doch ein Veröffentlichungsdatum stand zum damaligen Zeitpunkt noch in den Sternen. Vor fast genau einem Jahr erschien ein erstes offizielles Foto, im November dann ein kurzer Audioclip mit Standbild. Weitere Lebenszeichen blieben aus. Gestern nun gab Hollands Enfant terrible via EW überraschend den 22. Mai als Stichtag für den US-Markt bekannt. „The Human Centipede 3“ wird offenbar parallel auf VOD und (vermutlich sehr eingeschränkt) auch im Kino veröffentlicht.

(weiterlesen…)

Soska-Schwestern und Marvel-Autor schreiben Graphic Novel als Vorlage für Kinofilm

Montag, 09. März 2015

Twisted Twins und Daniel Way

Wer bislang der Überzeugung war, die momentan meistgehypten Zwillinge auf dem Independent-Markt hätten mit dem Titel ihres 2009er Erstlings „Dead Hooker in a Trunk“ bereits das Maximum an Exploitation erreicht, wird jetzt eines Besseren belehrt. „Kill-Crazy Nymphos Attack!“ (das Ausrufungszeichen zählt) haben die als Twisted Twins bekannten Schwestern ihr nächstes Projekt benannt, und das ist – vorerst – kein Film, sondern eine Graphic Novel. Mit an Bord ist Marvel-Autor Daniel Way.

(weiterlesen…)

Ama Lea’s Production Diary, Day 3: Teaser

Samstag, 07. März 2015

Sweethearts by Ama Lea

Seven months ago I turned thirty. For normal people that means very little else than another year older, another milestone in the books. For an overly ambitious person though that means What-The-Fuck-Am-I-Doing-With-My-Life?! And that’s how it hit. I knew at this point I had a strong body of film work. I’d gone to countless meetings and nothing had come of it. I couldn’t wait another minute to get my first feature film moving. I just couldn’t. I couldn’t waste another year of my life accomplishing nothing substantial.

(weiterlesen…)

Among the Living | Interview mit Julien Maury

Donnerstag, 05. März 2015

Julien Maury

Alexandre Bustillo und Julien Maury gelten mit ihrem kompromisslosen Erstling „À l’intérieur [dt. Inside]“ als Mitbegründer des neuen französischen Horrorkinos. Eher träumerisch als blutig geriet 2011 der Nachfolger „Livide“, der eine Menge Harcore-Fans ratlos zurückließ. Mit ihrem aktuellen Film „Among the Living“ bietet das Duo jetzt eine Art „Goonies“-Variante des Psycho-Slashers und überrascht erneut. Im Rahmen der Deutschland-Premiere auf dem letztjährigen Fantasy Filmfest sprachen wir mit Julien Maury über den Young Adult Horror der 80er, Stephen King, riskante Plots und warum er sich mit Crowdfunding erst noch anfreunden muss.

(weiterlesen…)

Julien Maury walks (and talks) Among the Living | Interview (english version)

Donnerstag, 05. März 2015

Julien Maury

With their uncompromising debut „Inside“, Alexandre Bustillo and Julien Maury classified themselves as cofounders of a new and very gory wave of French horror cinema. Their follow-up „Livid“ turned out to be rather dreamful and left hardcore-fans puzzled. With their current feature „Among the Living“, the duo surprises again by delivering a very specific mashup of „The Goonies“ and classic slasher flicks. When premiering the movie in Germany last year we spoke with Julien Maury about Young Adult Horror of the 80’s, Stephen King, risky plots and why he still has to get used to crowdfunding.

(weiterlesen…)

Die Verführbarkeit der Bourgeoisie: Ist Alex van Warmerdams Borgman eine Teorema-Variation?

Freitag, 13. Februar 2015

Dass Pier Paolo Pasolini auch nach fast vier Jahrzehnten offenbar immer noch nicht frei von Kontroversen wahrgenommen werden kann, belegt etwa die Tatsache, dass sein berüchtigtes Antifa-Zeugnis „Saló oder Die 120 Tage von Sodom“ in Deutschland weiterhin nur mit massiven Kürzungen erhältlich ist (die 2014 von Eurovideo veröffentlichte Fassung verzichtet auf sage und schreibe 17 Minuten). Dass sein künstlerisches Schaffen dabei gerade erst umfangreich mit einer Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau gewürdigt wurde, muss die Haltung der hiesigen Zensurbehörden umso anachronistischer erscheinen lassen.

(weiterlesen…)

The Resurrected: Lovecraft-Verfilmung von Dan O’Bannon | Re-Release mit unveröffentlichten Szenen

Samstag, 10. Januar 2015

Dan O´Bannon

Den meisten ist Dan O’Bannon vor allem als Schöpfer von Ridley Scotts „Alien“ bekannt, und das zurecht. Dass der bahnbrechende Klassiker dabei jedoch so manch anderen bemerkenswerten Genre-Beitrag des 2009 verstorbenen Autors und Filmemachers gnadenlos überschattet, ist durchaus bedauerlich. Bis heute liegen zahlreiche Drehbücher aus dem Nachlass brach, die vermutlich nie das Licht der Öffentlichkeit erblicken werden. Umso wichtiger muss die genauere Betrachtung von O’Bannons zu Lebzeiten realisierten Arbeiten erscheinen. In diesem Zusammenhang kann man es nur gut heißen, dass sich die rührigen Kollegen von OFDb Filmworks aktuell um ein gründliches Re-Release der Lovecraft-Verfilmung „The Resurrected“ kümmern.

(weiterlesen…)

The Crawlers: Jason Lapeyre und Edward R. Pressman adaptieren Philip K. Dick

Dienstag, 06. Januar 2015

Jason Lapeyre

Bis heute beruhen rund 20 Filme (meist sehr lose) auf Vorlagen des vor allem für seine philosophischen Zukunftsfantasien bekannten US-Autors Philip K. Dick, darunter Großproduktionen wie „Minority Report“, „Total Recall“ oder Ridley Scotts Genre-Klassiker „Blade Runner“. Dass es dabei vor allem Kurzgeschichten sind, die den Weg auf die Leinwand geschafft haben, muss angesichts seiner fast 50 Romane durchaus verwundern. Keine Ausnahme von der Regel ist die aktuell von Produzent Edward R. Pressman („American Psycho“, „Bad Lieutenant“) und Autorentochter Isa Dick Hackett initiierte Verfilmung von „The Crawlers“, einer frühen Short Story aus dem Jahr 1953.

(weiterlesen…)

Unbroken: Angelina Jolie in Berlin

Freitag, 28. November 2014

So kennt man es von Konzerten der ganz großen Rock- und Popstars: einfach 40 Minuten später anfangen und dann so tun, als sei nichts gewesen. Wer eine Erklärung, geschweige denn eine Entschuldigung erwartet, ist schlicht im falschen Film. Als sie schließlich auftaucht, übt sich Angelina Jolie in Bescheidenheit. Demut ist angesagt auf dieser Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag in Berlin. Die Schauspielerin ist in die Hauptstadt gekommen, um ihre zweite Regiearbeit vorzustellen. Dabei gibt sie sich so unauffällig wie möglich.

(weiterlesen…)

South of Hell: Neue Horrorserie vereint Eli Roth, Ti West, Jennifer Lynch und Mena Suvari

Dienstag, 25. November 2014

South of Hell

Dass einige der erfolgreichsten TV-Serien einmal dem Genreumfeld von Horror und Fantasy entstammen würden, hätte noch vor wenigen Jahren kaum jemand für möglich gehalten. Mit „The Walking Dead“, „Hannibal“ oder „American Horror Story“ hat das Grauen mittlerweile längst auf dem heimischen Fernsehbildschirm Einzug gehalten und ein Ende ist derzeit nicht abzusehen. Kein Wunder also, dass die Sender fleißig nachlegen. Jetzt steigt sogar der bislang eher auf ein weibliches Publikum ausgerichtete US-Kabelkanal WE tv ein und bringt mit Eli Roth gleich mal einen der aktuell populärsten Genre-Vertreter auf den Plan.

(weiterlesen…)

David Cronenberg: Verzehrt (Consumed) | Sartre, Skype und Shin Sang-ok

Samstag, 22. November 2014

David Cronenberg | Verzehrt

Warum dieses späte literarische Debüt so sehr wie eine Rückkehr zu einer längst abgeschlossen geglaubten Phase in David Cronenbergs Schaffen erscheint, hat vermutlich einen einfachen Grund: „Consumed [dt. Verzehrt]“ ist der erste gänzlich originäre Stoff des Meisters seit 15 Jahren. Überhaupt: Mit Ausnahme von „eXistenZ“ (1999) beruht sein gesamtes Oeuvre seit „Videodrome“ (1983) ausschließlich auf Fremdvorlagen, und so muss es wenig wundern, dass er sich mit der intimeren der beiden Kunstformen in einer Weise an sein Frühwerk annähert, die mit großer Wahrscheinlichkeit niemand mehr von ihm erwartet hätte.

(weiterlesen…)

Sturm im Wasserglas: BDSM mit Eli Roth und Lana Del Rey (aber ohne Marilyn Manson)

Freitag, 21. November 2014

Eli Roth

Es ist so einfach, den einschlägigen Abschreibern in Boulevard, Feuilleton und Blogosphäre das nötige Material für einen schnell dahingekritzelten Aufreger zu liefern – in diesem Fall ein paar Videosekunden, in denen sich Sängerin Lana Del Rey (so der allgemeine Tenor) als Vergewaltigungsopfer hat inszenieren lassen. Der vermeintliche Täter ist je nach Recherche- oder Unkenntnisstatus des jeweiligen Verfassers wahlweise Marilyn Manson, ein namenloser „Finsterling“ oder aber Filmemacher Eli Roth.

(weiterlesen…)

Videoclip zu neuem Song von David Lynch und Chrysta Bell

Donnerstag, 13. November 2014

Chrysta Bell

Dass David Lynch demnächst für neue Folgen von „Twin Peaks“ wieder auf dem Regiestuhl Platz nehmen wird, zuvor aber noch zusammen mit Mark Frost die Bücher für alle neun geplanten Folgen schreiben muss, hält ihn nicht davon ab, auch weiterhin alle erdenkliche sonstige Projekte weiterzuverfolgen, mit denen er sich in den vergangenen Jahren beschäftigt hat. Dazu gehören unter anderem die gemeinsamen musikalischen Ausflüge mit der allzeit ungreifbar anmutenden Chrysta Bell, deren 2011er Debütalbum „This Train“ er ihr auf den Leib schrieb und produzierte. Aktuell haben beide einen neuen Titel veröffentlicht.

(weiterlesen…)

Leatherface: Bustillo und Maury inszenieren Prequel des Texas Chainsaw Massacres

Samstag, 01. November 2014

Leatherface

Was denn, schon wieder ein Prequel zu Tope Hoopers Klassiker des Backwood-Horrors? Tatsächlich. Bereits seit einer Weile geistert die halbgare Info über einen „Leatherface“ betitelten Vorläufer von „Texas Chainsaw Massacre“ umher. Kürzlich verdichteten sich dann die offiziellen Angaben zur Suche nach geeigneten Kandidaten für den Regiestuhl. Gestern nun die durchaus überraschende Entscheidung: Den Blick auf die Teenagerjahre des späteren Kettensägen-Killers mit ausgeprägtem Kindheitstrauma sollen laut exklusivem Bericht der Kollegen von BloodyDisgusting die beiden Franzosen Alexandre Bustillo und Julien Maury („Inside“, „Livid“) in Szene setzen.

(weiterlesen…)

Cabin Fever: Remake nach Originaldrehbuch von Eli Roth

Dienstag, 21. Oktober 2014

Cabin Fever

2002 war „Cabin Fever“ ein echter Überraschungserfolg. Clever hatte sein Macher das Prinzip des Abzählreims vom Slasher auf das Subgenre des Body Horrors übertragen, einen fleischfressenden Virus auf eine Gruppe ebenso notgeiler wie austauschbarer College-Absolventen gehetzt und damit einen passablen Hit gelandet. 12 Jahre und zwei mehr oder weniger missratene Sequels später (zuletzt „Patient Zero“) besinnt man sich nun auf die Stärken des Originals zurück und setzt ein Remake in Gang. Soweit keine Überraschung.

(weiterlesen…)

Guillermo del Toro zeigt sich begeistert von Newcomer-Kurzfilm | Hazel Hayes gewinnt House of Horrors Competition

Montag, 20. Oktober 2014

Dementia | Hazel Hayes

Immer mindestens ein halbes Dutzend Projekte in Arbeit. Seine TV-Serie „The Strain“ geht erfolgreich in die Produktion der zweiten Staffel, sein nächster Film „Crimson Peak“ ist gerade fertig geworden, mit „Silent Hills“ wagt er sich an sein erstes Videospiel und für „Pacific Rim“ hat er mindestens noch zwei Fortsetzungen in Planung. Über zu wenig Arbeit kann Guillermo del Toro also nicht klagen. Zwischendurch hat er zusammen mit YouTube Space mal schnell noch einen Kurzfilm-Wettbewerb betreut und für die sieben Gewinnern einen Workshop abgehalten.

(weiterlesen…)