Archiv für die Kategorie ‘Artwork’

Rick Baker versteigert sein Lebenswerk | Hunderte Originalstücke des Makeup-Meisters kommen unter den Hammer

Dienstag, 21. April 2015

Nein, einer von Hollywoods größten Monstermachern ist weder knapp bei Kasse, noch will er sich zur Ruhe setzen. Nichtsdestotrotz ist in Hollywood der Bedarf an handgefertigten Masken, mechanischen Prothesen und aufwendigen Animatronics angesichts des allgemeinen CGI-Wahns deutlich gesunken – was die allgemeine Auftragslage nicht gerade verbessert. Vergangenes Jahr entschloss sich der 7-fache Oscar-Gewinner wohl auch aus diesem Grund, seine Cinovation-Studios zu verkleinern und das zugehörige Gebäude zu verkaufen. Zeit also, das Lager zu räumen.

(weiterlesen…)

Filmposter aus Knetgummi von Lizzie Campbell

Sonntag, 05. Oktober 2014

Filth | Lizzie Campbell

Bereits vor einer Weile haben wir einmal unserer Begeisterung über die einzigartigen Arbeiten von Lizzie Campbell Ausdruck verliehen. Das bevorzugte Werkmittel der britischen Illustratorin ist eine spezielle ofenhärtende Knetmasse (Polyclay), ihre Themen entstammen Kino, Musik und Popkultur. Mit dem „polymeren Filmposter“, einer modellierten Kopie bestehender Plakatmotive, hat sie sich jetzt ein neues Arbeitsfeld erschlossen. Eine Auswahl verblüffender und stets humorvoller Beispiele haben wir hier zusammengestellt.

(weiterlesen…)

Frostige Weihnachten mit Francesco Francavilla

Dienstag, 24. Dezember 2013

Francesco Francavilla

Comickünstler Francesco Francavilla hat vor den Feiertagen offenbar in seinem Archiv gestöbert und ist dabei auf zwei besonders eiskalte Arbeiten gestoßen. Wir finden, hinsichtlich des Schneeanteils lässt seine Variante von Sergio Leones Klassiker selbst „Il grande silenzio (dt. Leichen pflastern seinen Weg)” deutlich hinter sich. Mit beiden Motiven wünschen wir unseren Lesern ein frohes Weihnachtsfest und entspannte Feiertage.

(weiterlesen…)

CONJURING: Puppendesign von Luca Nemolato

Sonntag, 04. August 2013

Annabelle | The Conjuring

Zu den vielen unheimlichen Elementen von James Wans immens erfolgreicher Gruselmär „The Conjuring“ gehört die besessene Puppe Annabelle. In Ed und Lorraine Warrens okkultem Museum (und auf der Homepage der New England Society For Psychic Research) kann man bis heute noch das Original bestaunen, mit dem die Version des Films jedoch nichts gemein hat. Ob rechtliche Gründe gegen eine Reproduktion gesprochen haben oder man schlichtweg einen anderen Look haben wollte, darüber lässt sich nur spekulieren.

(weiterlesen…)

PACIFIC RIM: Imaginary Forces kreieren End Credits für Guillermo del Toros Roboterfantasie

Samstag, 20. Juli 2013

Pacific Rim

Seit 1996 entwickelt das Kreativstudio Imaginary Forces mit Sitz in Los Angeles und New York Inhalte für die Film-, Game- und Werbeindustrie. Kinogänger kennen vor allem ihre eindrucksvollen Titel- und Creditsequenzen für Hollywood-Blockbuster wie „Terminator Salvation“, „Transformers 3“ oder gerade erst „Pacific Rim“. In einem ausführlichen Interview mit dem Online-Magazin „Art of the Title“ sprachen Kreativdirektor Miguel Lee und Chefanimator Ryan Summers jetzt über ihre Zusammenarbeit mit Guillermo del Toro und erörterten die Entwicklung vom ersten Entwurf bis zu den fertigen Credits. Zu sehen gibt es dabei auch frühe Entwürfe, die einen Eindruck vom Entstehungsprozess erlauben.

(weiterlesen…)

Hollywoods Posterdesigner entdecken Caspar David Friedrich

Samstag, 15. Juni 2013

Oblivion | Wanderer über dem Nebelmeer

Seit Ende der 80er Jahre ist die Plakatkunst für die Filmindustrie im Wesentlichen zur schematischen Gebrauchsgrafik verkommen, die nicht selten vor allem auf den Wiedererkennungswert bekannter Köpfe setzt. Die Zeiten, als Namen wie Bob Peak oder Renato Casaro einen eigenen Stil repräsentierten, sind lange vorbei. Heute zeichnen Agenturen verantwortlich, bei denen die künstlerischer Vision eher Nebensache ist. Ausnahmen bestätigen die Regel. Umso interessanter ist ein aktueller Trend, der sich mehr oder weniger bewusst an einem großen Meister der deutschen Romantik orientiert.

(weiterlesen…)

Teaser-Artwork für THE DARK KNIGHT RISES

Dienstag, 24. Juli 2012

The Dark Knight Rises

Im Zuge des allgemeinen Marketing-Overkills für die großen Hollywood-Blockbuster gehört eine frühzeitige Penetrierung der Zielgruppe mit Teaser-Artwork mittlerweile zum Standard. Auffällig ist dabei, dass die Vorab-Plakatierung oftmals weitaus kreativer ausfällt als das offizielle Motiv, mit dem der jeweilige Film fortan identifiziert wird. Für „The Dark Knight Rises“ entwarf die in Santa Monica ansässige Agentur Ignition Creative (derzeit für Filmkampagnen einer der größten Player auf dem US-Markt) eine Reihe von Postern, die genau diesen Trend erneut belegen.

(weiterlesen…)

Horror aus Ton: Lizzie Campbell

Samstag, 19. Mai 2012

Carrie

Wer der Auffassung ist, die künstlerische Ausdrucksfähigkeit von Ton oder Lehm sei eher dürftig, sollte dringend einen Blick auf die Arbeiten von Lizzie Campbell werfen. Die britische Designerin, Illustratorin und Multimedia-Künstlerin baut in ihrer Werkreihe „May Contain Spoilers“ spezifische Szenen oder Plakatmotive klassischer Horrorfilme nach und erzielt damit verblüffende Ergebnisse. Irgendwo zwischen Hommage und Parodie angesiedelt, wirken ihre Dioramen nicht selten mindestens so beunruhigend wie die Originale. Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin haben wir hier einige ihrer Arbeiten zusammengestellt.

(weiterlesen…)

David Cronenberg: TOTAL RECALL | Concept Art von Ron Miller

Samstag, 05. Mai 2012

Total Recall

Aus heutiger Perspektive wirkt Paul Verhoevens Marsreise von 1990 wie eine Comic-Verfilmung, die sich selber nicht allzu ernst nimmt. Einige der damals bahnbrechenden CGI-Effekte haben längst ihre Überzeugungskraft verloren und offenbaren so deutlicher ihr durchaus (und keineswegs unfreiwillig) komisches Potential. Ob Len Wisemans ernsthafter angelegtes Remake hält, was die ersten Teaser versprechen, wird sich im August zeigen. Eine überraschende Veröffentlichung von io9 ermöglicht jetzt erstmals einen visuellen Eindruck von jener Fassung, die David Cronenberg einst beinahe realisiert hätte.

(weiterlesen…)

WEEK IN HELL: Molly Crabapple schließt sich ein

Sonntag, 01. April 2012

Molly Crabapple

In gewissem Sinne war es wohl die Idee des britischen Autors Warren Ellis. Doch so ganz ernst hatte er es nicht gemeint, als er Molly Crabapple vorschlug, sich für eine Woche in einen Karton einzusperren, die Innenwände mit Kunstdruckpapier auszustatten und nicht vorher herauszudürfen, bis jede noch so kleine Ecke mit Zeichnungen bedeckt ist. Am Ende wurde es zwar kein Karton, sondern eine New Yorker Hotelsuite, doch ansonsten hielt sich die Künstlerin ganz ans Konzept. Ein verspielt bunter Bildband dokumentiert mittlerweile Mollys „Week in Hell“.

(weiterlesen…)

CITY OF SHADOWS: Mike Le Han creates dark dystopia | Concept art by Paul Gerrard

Freitag, 23. März 2012

City of Shadows

Our good friend Mike Le Han refuses to slow down. After a successful festival season for his multi award-winning and highly praised short film „Mrs Peppercorn’s Magical Reading Room”, the British filmmaker is already preparing his next cinematic effort. Working closely with conceptual artist Paul Gerrard, Le Han has conceived an epic post-apocalyptic scifi fantasy that should make pretty much everything from „I am Legend” to „War of the Worlds” look pale.

(weiterlesen…)

AVENGERS vs. WATCHMEN: Auffällige Ähnlichkeiten im Poster-Design

Freitag, 02. März 2012

Watchmen | Avengers

Tony Stark als Mitglied der „Watchmen“ – da darf man seinen Augen wohl getrost misstrauen, denn ausgerechnet die erbitterten Konkurrenten DC und Marvel werden sich kaum für ein gemeinsames Projekt an einen Tisch setzen. Beim ersten Blick auf das aktuelle Teaser-Poster zu Joss Whedons „Avengers“-Adaption allerdings wird sich bei so manchem ein diffuses Vertrautheitsgefühl eingestellt haben, und das hat seinen guten Grund. Design und Aufbau entsprechen auf verblüffende Weise einem „Watchmen“-Plakat von 2009.

(weiterlesen…)

Abscheulich, aber Kunst: Tom Six als Maler

Samstag, 19. November 2011

Tom Six

So umfangreich die Reihe der Filmschaffenden, die irgendwann zum Pinsel greifen und sich in bildender Kunst versuchen, so eingeschränkt ist vielfach auch ihr Talent. Wie so oft bestätigen einige wenige Ausnahmen die Regel, und da überraschte ausgerechnet Sylvester Stallone vor kurzem mit einer Ausstellung seiner Malerei, für die sich selbst ausgewiesene Kunstkritiker einigermaßen erwärmen konnten. Weniger wohlwollend dürfte hingegen das Urteil ausfallen, das Berufsprovokateur Tom Six für seine Acrylbilder erhalten würde, die er jetzt online zum Verkauf anbietet.

(weiterlesen…)

Saul Bass in 1:44 | Videocollage für den legendären Titeldesigner

Sonntag, 13. November 2011

Wo bis dato nur belanglose Tafeln mit Namen zu lesen waren, die so mancher Vorführer gerne auch mal ignorierte, schuf Saul Bass eine ganz eigene Disziplin: die Titelsequenz. Dabei war der Designer nur zufällig in die Rolle geraten, die ihn rasch zu einem der wichtigsten visuellen Pioniere der Kinohistorie machen sollte. 1954 hatte er für „Carmen Jones“ ein Plakat entworfen, das Regisseur Otto Preminger so gut gefiel, dass er den Designer gleich auch mit der Gestaltung der Main Credits beauftragte. Doch anstatt bloß ein bisschen an der Typografie zu arbeiten, nutzte Bass das Potential der Titelsequenz, um Thema und Stimmung des Films in Designform vorwegzunehmen. Der Rest ist Geschichte.

(weiterlesen…)

Clive Barkers Zenobiten im Überblick | Infografik zu den Kreaturen der Hellraiser-Reihe

Montag, 10. Oktober 2011

Hellraiser: Zenobiten

Nachdem es eine Weile so aussah, als würden Patrick Lussier und Todd Farmer die „Hellraiser“-Serie auf angemessene Weise zurück auf die Leinwand bringen können, scheint ein Reboot derzeit erneut auf Eis zu liegen. Das beauftragte und fertiggestellte Skript des gut eingespielten „Drive Angry“-Teams landete im Archiv und wird von dort vermutlich auch nie wieder hervorgeholt. Zwischenzeitlich hatte Dimension Films mit „Hellraiser: Revelations“ in aller Eile ein Direct-to-DVD-Sequel abdrehen lassen, um die Rechte am Stoff nicht zu verlieren. Das Ergebnis stieß nicht nur bei den Fans auf uneingeschränkte Ablehnung, sondern bewegte auch Autor Clive Barker, der die Serie immerhin einst ins Leben gerufen hatte, zu einer öffentlichen Distanzierung, in der er dem Film jeglichen Bezug zu seiner Person oder Kreativleistung absprach.

(weiterlesen…)

Graham Humphreys: Halloween-Ausstellung für britischen Posterdesigner

Samstag, 01. Oktober 2011

Graham Humphreys

Der Stil handgezeichneter, oftmals sehr farbintensiver Motive vor Hintergründen mit hohem Schwarzanteil gehörte vor allem in den 80er Jahren zur Kunst des Filmposterdesigns. Illustratoren wie Bob Peak, Renato Casaro oder Graham Humphreys prägten diesen Stil und lieferten einige der bekanntesten Beispiele. Gleich zwei Ausstellungen zeigen im Oktober die Kunst des letztgenannten. Vor allem unter Kennern des Horror-Genres erfreuen sich die Arbeiten des Briten bis heute großer Beliebtheit, und nicht wenige seiner Designs haben längst den Status von Klassikern.

(weiterlesen…)

US-Poster für THE HUMAN CENTIPEDE 2

Freitag, 23. September 2011

The Human Centipede 2

Pünktlich zur Weltpremiere des bereits vorab kontrovers diskutierten Sequels zum Horroschocker „The Human Centipede“ hat der US-Verleih IFC Midnight das offizielle Poster veröffentlicht. Die Abbildung eines Tausendfüßlers aus nackten Menschenkörpern erinnert mit ihrer monochromen Farbgebung und organischen Stilisierung nicht von ungefähr an „Alien“-Designer H. R. Giger, und auch Lars von Triers „Antichrist“ mag Pate gestanden haben. Uraufgeführt wird der Film, dem die britische Filmbewertungsstelle BBFC eine Freigabe für den heimischen Markt verweigerte, auf dem Fantastic Fest Austin in Gegenwart von Regisseur Tom Six und Produzentin Ilona Six, sowie den Darstellern Ashlynn Yennie, Laurence Harvey, Maddi Black, Katherine Templar und Emma Lock.

(weiterlesen…)

PLANET DER AFFEN: PREVOLUTION | Concept Art zeigt unverfilmten Handlungsstrang

Sonntag, 14. August 2011

Planet der Affen: Prevolution

Im Zuge der allgemeinen Marketingmaßnahmen für „Planet der Affen: Prevolution“ hat man bei Fox jetzt eine Handvoll Concept Art freigegeben. Die teils computergenerierten, teils handgemalten Bilder stammen dabei allesamt aus dem Finale des Films und zeigen Horden von Affen durch San Francisco wüten. Zwei Ausnahmen fallen jedoch auffällig aus dem Rahmen, denn sie wurden offenbar für einen Handlungsstrang entworfen, der es in die jetzige Fassung nicht geschafft hat. In beiden Fällen mit „Desert Scene“ untertitelt, zeigt eine Zeichnung eine Handvoll Affen inmitten von Sandwolken, eine andere ein Wüstenpanorama mit Ölfördertürmen im Hintergrund.

(weiterlesen…)

SUCKER PUNCH: Concept Art von Jerad S. Marantz für Zack Snyders Fantasy-Blockbuster

Freitag, 18. März 2011

Sucker Punch

Weniges verspricht dieses Jahr eine vergleichbar elaboriertes Ausmaß an Eye Candy wie Zack Snyders Comic-Fantasy „Sucker Punch“. Noch bevor auch nur der kleinste Funken über den Inhalt bekannt war, hatte man bei Warner frühzeitig bereits mit einer durchgestylten Homepage und jeder Menge Teaser-Postern die Werbetrommel gerührt. Mitverantwortlich für den Look des Films ist Designer Jerad S. Marantz. Die visuelle Vielfalt, die von ihm abverlangt wurde, beschreibt er so, als hätte er „vier unterschiedliche Filme zugleich gestaltet. Ich dürfte mich von den Kreaturen bis zu den Requisiten um so ziemlich alles zu kümmern.“

(weiterlesen…)

PINOCCHIO: Guillermo del Toro, Nick Cave und Gris Grimly bereiten 3D-Adaption vor

Freitag, 18. Februar 2011

Pinocchio

Bei den zahlreichen Projekten, mit denen Guillermo del Toro als Regisseur oder Produzent nach seinem Ausstieg bei Peter Jacksons „The Hobbit“-Verfilmung derzeit jongliert, kann man schon mal den Überblick verlieren. Fast ganz in Vergessenheit geraten ist dabei seine lang geplante und immer wieder angekündigte „Pinocchio“-Adaption im Stop-Motion-Verfahren, an die so mancher schon gar nicht mehr geglaubt haben mag. Jetzt jedoch schürt der Meister selber exklusiv gegenüber Deadline New York neue Hoffnungen. Zusammen mit der Jim Henson Company und Pathé soll die 3D-Verfilmung von Carlo Collodis klassischem Märchen auf dem besten Weg sein. Und wie zum Beweis fügt er gleich ein bisschen Concept Art hinzu, die einen ersten Eindruck vom Look des Films vermitteln soll.

(weiterlesen…)