Geistermärchen von Axelle Carolyn: Neil Marshall produziert THE HALLOWEEN KID

25. September 2011

The Halloween Kid

Axelle Carolyn legt hinter der Kamera derzeit ein ungemeines Tempo vor. Während „The Last Post“, der erste Kurzfilm der ehemaligen belgischen Filmjournalistin, noch auf Festivaltour ist und der Nachfolger „Hooked“ vor wenigen Tagen seine Weltpremiere beim amerikanischen Spartenkanal FearNet hatte, ist ihr nächstes Projekt bereits in Arbeit. „The Halloween Kid“ soll pünktlich zum Kürbisfest erscheinen und wird erst am letzten Oktoberwochenende abgedreht. Co-Produzent ist wie bei den beiden vorherigen Arbeiten erneut Neil Marshall.

Angelegt als 5-minütiger Kurzfilm, erzählt „The Halloween Kid“ die märchenhafte Geschichte eines kleinen Jungen, der nur am Tag der Geister, Monster, Vogelscheuchen und tanzenden Skelette nicht einsam ist. Ausdrücklich sieht sich Carolyn von Klassikern wie „Nightmare before Christmas“, John Carpenters „Halloween“ oder Tim Burtons frühem Animationsfilm „Vincent“ beeinflusst. Ihren eigenen Beitrag versteht sie vor allem als Liebeserklärung an den Festtag selber und die mit ihm verbundenen Traditionen.

Hinter der Kamera findet sich eine Reihe echter Branchenprofis. Sam McCurdy ist Marshalls regulärer Kameramann und hat zuletzt mit Joe Lynch („Chillerama“) an dessen „Knights of Badassdom“ gearbeitet. Paul Hyett gehört als einer der bedeutendsten Creature-Designern und Makeup-Spezialisten in England ebenfalls zu Marshalls Standard-Team und war an Produktionen wie „Eden Lake“ und „Attack the Block“ beteiligt. Als Komponist greift Carolyn nach „The Last Post“ erneut auf Christian Henson zurück, der unter anderem für seine Zusammenarbeit mit Christopher Smith („Black Death“) bekannt ist. Über die Darsteller wird derzeit noch Stillschweigen gewahrt, doch auch hier werden bekannte Namen versprochen, die vor allem bei Genre-Kennern für Beifall sorgen sollen.

Trotz des engen Zeitplans hat Carolyn zur Aufstockung des bestehenden Budgets noch schnell eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, mit dem sie Fans die Gelegenheit gibt, sich am Projekt zu beteiligen. Als Gegenwert locken unter anderem handsignierte Poster, Booklets, Filmstills und anderes mehr.



Weiterführende LINKS zu diesem Beitrag:

[Concept Art: Christopher Goodman]

follow @screenread on twitter

Hinterlasse eine Antwort