Andy Serkis gründet Schule und Studio für Performance Capture

06. August 2011

Andy Serkis

Als Schauspieler mag Andy Serkis an über 130 Kino-, TV- und Theaterproduktionen beteiligt gewesen sein, diejenigen Rollen jedoch, die ihn zu einem der wichtigsten Namen in der Industrie gemacht haben, sind ausgerechnet jene, in denen er selber gar nicht zu sehen ist. Serkis nämlich gilt als unangefochtener Marktführer auf dem Gebiet der Performance Capture. In Peter Jacksons „Herr der Ringe“-Trilogie hatte er mit der Darstellung des Gollum einem reinen CGI-Charakter verblüffend detailliertes Leben eingehaucht. Zusammen mit den WETA-Studios in Neuseeland gelang ihm eine filmtechnische Sensation. Gleichzeitig eröffnete sich für den Schauspieler eine echte Nische, die er bis heute beständig ausbaut. Im Kino folgten „King Kong“ und für die Playstation 3 „Heavenly Sword“. Aktuell ist Serkis als Caesar in „Planet der Affen: Prevolution“ zu sehen, demnächst als Käpt’n Haddock in Spielbergs „Adventures of Tintin“, sowie 2012 und 2013 erneut als Gollum in den beiden „Hobbit“-Filmen.

Jetzt plant Serkis, seine Erfahrungen in die Gründung des ersten Europäischen Performance Capture Studios einfließen zu lassen. In einem offiziellen Statement weist er darauf hin, dass die Technik vielfach immer noch als Bedrohung für traditionelles Schauspiel und Filmemachen begriffen werde. Diesem Vorurteil wolle man entgegenwirken und zeigen, dass man es stattdessen mit einer Art kreativer Schnittstelle zwischen bloßer Vorstellung und realisierbaren Fantasiewelten zu tun habe.

Die Londoner Studios sollen unter dem Namen „The Imaginarium“ in engem Verbund mit der von Serkis, Jonathan Cavendish und Tora Young gegründeten Produktionsgesellschaft Caveman Films entstehen. Neben der Bereitstellung der Technik und der Entwicklung eigener Filmprojekte plane man auch die Errichtung einer Akademie, an der junge Talente Performance Capture erlernen können.



[Abbildung: Screencapture]

follow @screenread on twitter


Hinterlasse eine Antwort