Miles Fisher ist (nicht) Patrick Bateman

12. März 2012

Ob Bret Easton Ellis sich nur einen Spaß daraus macht, über sein Twitter-Account derzeit detaillierte Notizen zu einem möglichen zeitgemäßen Update seines „American Psycho“ zu verbreiten, ist bislang noch sein Geheimnis. US-Schauspieler und Sänger Miles Fisher (zuletzt in Clint Eastwoods „J. Edgar“ und „Final Destination 5“ zu sehen) hat es jedenfalls nachweislich nicht ernst gemeint, als er für den Videoclip zur eigenen Coverversion des Talking-Heads-Klassikers „This must be the Place“ eine eins-zu-eins-Kopie von Christian Bales Verkörperung des berüchtigten Serienkillers von der Wall Street hinlegte.

Regisseur David Green inszenierte eine präzise am 2000er Film von Mary Harron orientierte Parodie, die den Lyrics des Songs einen ironischen Subtext verleiht. Fishers Variante von Patrick Bateman imitiert das Original dabei so verblüffend genau, dass man meinen könnte, Bale selber bei der Arbeit zuzusehen. Und dass er anstelle von Phil Collins lieber über seinen eigenen Song doziert, versteht sich von selbst. Re-enactment war selten lustiger.

follow @screenread on twitter

 The Loved Ones | DVD und Blu-ray

Hinterlasse eine Antwort