ALIEN-Prequel wird zu PROMETHEUS: Ridley Scott ändert seine Pläne

15. Januar 2011

Im vergangenen April hatte Ridley Scott noch ziemlich klare Vorstellungen davon, wie das geplante zweiteilige Prequel zu seinem eigenen Klassiker aussehen sollte. Drei Jahrzehnte vor den Ereignissen des ersten „Alien“-Films sollte sie Handlung einsetzen und unter anderem das Geheimnis jener riesigen Kreatur aufklären, die Scott selber auf den Namen „Space Jockey“ getauft hatte. Doch davon ist nun nichts mehr übrig. In einem offiziellen Statement vom 14. Januar lässt 20th Century Fox verkünden, dass aus den Prequel-Entwürfen nun ein eigenständiger Film mit dem Titel „Prometheus“ wird, der mit der „Alien“-Saga nur noch sehr bedingt zu tun hat.

Für die heißhungrige Fanbase ist das eine ziemliche Enttäuschung und im Hinblick auf eine fast einjährige Aufheizkampagne zudem ein echtes Ärgernis. Scott begründet die Entwicklung so: „Obwohl ‚Alien’ tatsächlich der Auslöser für dieses Projekt war, entstand im Verlauf des kreativen Prozesses eine neue, großartige Mythologie und ein ganzes Universum, in dem die neue Geschichte stattfindet. Der aufmerksame Fan wird Stränge der ‚Alien’-DNA wiedererkennen, aber die Ideen, die in diesem Film verfolgt werden, sind einzigartig, groß und provokativ.“

Alien Anthology Box

Damon Lindelof, federführender Autor von „Lost“ und mitverantwortlich für Scotts Überarbeitung des originalen Drehbuchentwurfs von Jon Spaiths, zeigt sich geradezu begeistert von der Richtung, in die sich das Projekt entwickelt hat: „In einer Welt, die mit Prequels, Sequels und Reboots überflutet wird, hat mich die Originalität von Scotts Vision für diesen Film geradezu erschüttert.“

In gewissem Sinne wird hier dezente Krisen-PR betrieben, denn schließlich muss man die enttäuschten Fans frühzeitig zurückgewinnen. Wie viel sich von den druchaus vollmundigen Versprechen einhalten lässt, wird sich spätestens am 9. März 2012 zeigen, wenn „Prometheus“ laut Fox-Planung seine Premiere haben soll. Nach langem Hin und Her ist mit Noomi Rapace aus der schwedischen Verfilmung von Stieg Larssons „Millennium“-Trilogie zumindest schon einmal eine der fünf Hauptrolle besetzt.

[Abbildung © 20th Century Fox Home Entertainment]

Weiterführende LINKS zu diesem Beitrag:

follow @screenread on twitter

Alien Anthology Box Prometheus - The Art of the Film

Hinterlasse eine Antwort