Alice im Wunderland: Filmkonzert mit Musik von Danny Elfman auf dem 28. Filmfest Braunschweig

02. Oktober 2014

Alice in Wonderland | Danny Elfman

Bis vor ein paar Jahren musste man lange suchen und oftmals weit reisen, um eine Filmvorführung mit live eingespieltem Soundtrack erleben zu können (und sich dabei im Regelfall mit neu komponierter Musik für einen Stummfilmklassiker zufrieden geben). Mittlerweile hat sich das Konzept etabliert und das Angebot ist merklich reicher geworden. Nicht zuletzt ist das den Bemühungen von Howard Shore und seinen Konzerten zur „Herr der Ringe“-Trilogie zu verdanken. Auf dem diesjährigen Filmfest Braunschweig kommt nun erstmals in Deutschland ein orchesterbegleitetes Live-Screening von Tim Burtons „Alice im Wunderland“ mit der Musik von Danny Elfman zum Einsatz.

Für die Veranstalter sind Events wie dieses längst Tradition. Vor 12 Jahren bereits begann die Zusammenarbeit zwischen Festival und Staatsorchester mit der Aufführung einer neuen Auftragskomposition für „Die weiße Hölle vom Piz Palü“. Seitdem existiert die Reihe „Musik und Film“ als fester Programmteil. Es sollte jedoch ganze 10 Jahre dauern, bis man sich mit „The Artist“ an einen aktuellen Beitrag wagte, blieb aber dem Stummfilm vorerst treu. Daran änderte sich auch 2013 nichts, als man mit „Blancanieves“ das Festival sogar erstmals durch ein Filmkonzert eröffnete.

Dieses Jahr wagt man sich nun endlich an eine Produktion mit gesprochenem Wort. Warum man dabei allerdings auf die bereits 2010 entstandene Carroll-Adaption zurückgriff, leuchtet inhaltlich nicht wirklich ein. Der entscheidende Faktor könnte Rechteinhaber Disney gewesen sein. Dort bastelt man nämlich seit einer Weile recht erfolgreich an der Etablierung von Filmkonzertreihen mit Produkten aus dem eigenen Haus. „Alice im Wunderland“ ist eines davon (neben „Fluch der Karibik“, „Fantasia“ und „Pixar in Concert“).

Das Staatsorchester Braunschweig spielt unter der filmerfahrenen Leitung von Helmut Imig am 11. November in der Volkswagen-Halle. Eine weitere Aufführung findet am Folgetag in der Lichtburg Essen statt, sowie am 26., 27. und 28. Dezember in der Philharmonie München, dann allerdings durch das Sound of Hollywood Symphony Orchestra.

[Abbildung: Disney Records]

follow screenread on twitter | like screenread on facebook

Hinterlasse eine Antwort