Archiv für November 2013

NAKED OPERA | Filmkritik

Dienstag, 26. November 2013

Naked Opera

Angela Christliebs neuer Dokumentarfilm „Naked Opera“ ist in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich. Denn immerhin befasst er sich nicht nur mit einem faszinierenden, aber ebenso eigenwilligen Menschen, sondern lotet auf einer weiteren Ebene auch die Grenzen zwischen Authentizität und Inszenierung aus. Im Zentrum des Interesses steht Marc Rollinger, ein wohlhabender Personalchef aus Luxemburg, der an einer unheilbaren Autoimmunkrankheit leidet und ein glühender Opernliebhaber ist.

(weiterlesen…)

Joe Dante dreht Zombie-Komödie BURYING THE EX mit Ashley Greene

Mittwoch, 20. November 2013

Joe Dante | Burying the Ex

Kürzlich erst ließ „Gremlins“-Macher Joe Dante aufmerken, als bekannt wurde, dass sein lang geplantes Biopic über Freund und Mentor Roger Corman endlich die entscheidende Finanzierungshürde genommen hat. Jetzt überrascht er mit einem weiteren Projekt, dessen Dreh bereits diesen Montag begonnen hat: „Burying the Ex“ ist der Titel einer Horrorkomödie mit einigen Jungstars in den Hauptrollen – darunter „Twilight“-Vampir Ashley Greene.

(weiterlesen…)

The Walking Dead (Staffel 3) | Review

Sonntag, 17. November 2013

The Walking Dead | Staffel 3

Als man George A. Romero fragte, ob er Interesse hätte, bei einigen Folgen von „The Walking Dead“ auf dem Regiestuhl Platz zu nehmen, lehnte er dankend ab. Kürzlich fügte er hinzu, die Serie sei im Wesentlichen eine Seifenoper mit gelegentlichem Auftauchen von Zombies und dabei frei von Satire und politischen Implikationen – Faktoren, die seine eigenen Filme über die lebenden Toten auf die eine oder andere Weise immer ausgemacht hätten. Letzteres lässt sich nur unterstreichen. Seine Einschätzung der immens erfolgreichen Comic-Adaption hingegen ist blanker Nonsens. Dass gerade die dritte Staffel einige Ideen von Romeros „Land of the Dead“ weiterdenkt, würde den Meister vermutlich überraschen.

(weiterlesen…)

CAPTAIN PHILLIPS | Filmkritik

Freitag, 15. November 2013

Captain Phillips

Man kann über die Rolle der realen Figur hinter dem titelgebenden Kapitän des 2009 von Piraten gekaperten US-Frachtschiffs durchaus kontrovers diskutieren. Nachweislich hatte er die empfohlene Distanz von 600 Meilen zur somalischen Küste nicht eingehalten und damit die Crew – so jedenfalls der Vorwurf im Rahmen eines angestrebten Gerichtsprozesses – wissentlich in Gefahr gebracht. Wie ernst man solche Vorwürfe nehmen kann in einem Land, wo jede Klage immer gleich auch mit astronomischen Schadensersatzforderungen verbunden ist, sei einmal dahingestellt. Im Film jedenfalls ist von derartiger Fragwürdigkeit nichts zu spüren. „Captain Phillips“ funktioniert auf allen Ebenen als moderne amerikanische Heldengeschichte. Und die hat es in sich.

(weiterlesen…)

EMPEROR – Kampf um den Frieden | Filmkritik

Mittwoch, 13. November 2013

Emperor

Wohl kein Ereignis der Menschheitsgeschichte war bislang so häufig Vorlage für historische Filmaufarbeitungen wie der Zweite Weltkrieg, dessen verheerende Auseinandersetzungen bekanntermaßen nicht nur in Europa tiefgreifende Spuren hinterließen. Auch Japan, das die USA durch den Angriff auf Pearl Harbor zum aktiven Kriegseintritt veranlasste, hatte schwer an den weltumspannenden Konflikten zu tragen – ein Umstand, den diese amerikanisch-japanische Koproduktion mit dem schlichten Titel „Emperor“ nachdrücklich ins Bild setzt. Schon ganz zu Anfang sind dokumentarische Aufnahmen einer zerstörten Stadt zu sehen, die den desolaten Zustand des ostasiatischen Landes nach der 1945 erfolgten Kapitulation unterstreichen und die kurz darauf einsetzende Handlung atmosphärisch vorbereiten.

(weiterlesen…)

XX: Twisted Twins, Jovanka Vuckovic, Jennifer Lynch drehen erste Horror-Anthologie von ausschließlich weiblichen Filmemachern

Sonntag, 10. November 2013

Twisted Twins | Bloody Best Project

Mit dem zunehmenden Erfolg von Horroranthologien wächst der Bedarf nach neuen Konzepten. Für ein Format, das jahrelang praktisch nicht mehr existierte, ist die derzeitige Marktlage erstaunlich gut. Beispiele wie „The ABCs of Death“, „V/H/S“ oder „Chillerama” belegen, dass die durch Netz und mobile Endgeräte veränderten Konsumbedingungen der Rezeption kürzerer Erzähleinheiten offenbar entgegenkommen. Auf dem diesjährigen American Film Market sucht aktuell eine weitere Produktion nach internationalen Vertriebspartnern. Unter dem Titel „XX“ wird der erste Omnibusfilm angeboten, bei dem ausschließlich Frauen auf dem Regiestuhl sitzen werden.

(weiterlesen…)

Home Invasion: THE PURGE vs. YOU’RE NEXT

Samstag, 09. November 2013

You're Next

Wenig ist so beunruhigend wie die Vorstellung, dass ausgerechnet der sicherste aller Orte – das wohlbehütete Eigenheim – zum Szenario höchster Bedrohung wird. Der Topos hatte spätestens mit William Wylers Klassiker „The Desperate Hours (dt. An einem Tag wie jeder andere)“ nicht nur seinen festen Platz im US-Kino eingenommen, sondern im gleichen Zug auch eine Art Blaupause erhalten. Irgendwo zwischen Thriller und Urban Horror angesiedelt (einer Spielart des Genres ohne übernatürliche Elemente), bieten die meisten Filme der Kategorie „Home Invasion“ eine deutliche Schwarzweiß-Zeichnung mit klar verteiltem Gut/Böse-Schema. Zwei aktuelle Beispiele widersetzen sich dieser Regel auf leidlich originelle Weise.

(weiterlesen…)

Isabelle Huppert auf der 23. Cologne Conference: Ein Erfahrungsbericht

Freitag, 08. November 2013

Isabelle Huppert

Wie jedes andere seiner Art schmückt sich auch das Internationale Kölner Film- und Fernsehfestival gerne mit prominenten Namen und Gesichtern. Um solche allerdings auf die eher überschaubare Regionalveranstaltung zu locken, bedarf es schon eines beliebten Tricks: Man verleiht Preise. Da der Kölner Filmpreis anscheinend nicht mehr ausreicht, wurde für dieses Jahr flugs noch eine weitere Auszeichnung hinzu erfunden. Erste Preisträgerin: Isabelle Huppert. Ihren Auftritt bei einem Werkstattgespräch am 4. Oktober beobachtete unsere Redakteurin Laila Oudray.

(weiterlesen…)