Archiv für Dezember 2012

Guillermo Del Toro zeigt MAMÁ | Vom Kurzfilm zum Spielfilm

Sonntag, 30. Dezember 2012

Mama

Gerade einmal 3 Minuten reichten aus, um die Karriere des Argentiniers Andres Muschetti auf radikale Weise voran zu treiben. Mit seinem 2008er Kurzfilm „Mamá“ hatte er nicht nur die Zuschauer einer Reihe europäischer Festivals überzeugen, sondern auch die Aufmerksamkeit von Guillermo Del Toro auf sich ziehen können. Bereits während seiner Vorbereitungen zum damals noch von ihm betreuten „Hobbit“ hatte der vielbeschäftigte „Hellboy“-Macher dafür gesorgt, dass aus dem unheimlichen 3-Minüter ein abendfüllender Spielfilm werden würde. Immerhin, so Del Toro, gehöre „Mamá“ zum Furchterregendsten, was er jemals gesehen hätte.

(weiterlesen…)

Ennio Morricone überreicht Quentin Tarantino den Career Achievement Award des 7. Filmfestivals von Rom

Samstag, 29. Dezember 2012

Auch wenn Quentin Tarantino immer wieder das baldige Ende seiner Karriere prognostiziert (also je nach Geschmack verspricht oder androht), mag es doch arg verfrüht erscheinen, ihm jetzt schon einmal einen Preis für sein Lebenswerk zu verleihen. Marco Müller, der frisch von Venedig hinübergewechselte neue künstlerische Direktor des Filmfestivals von Rom, sieht das weniger streng und findet, dass „Tarantinos Sicht unser kollektives Bewusstsein über die vergangenen 20 Jahre hinweg“ stark genug beeinflusst hat, um ihm einen Career Achievement Award zu verleihen.

(weiterlesen…)

Spike Lee ist kein Freund von DJANGO UNCHAINED

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Django Unchained

Negative Publicity kann durchaus nützlich sein. Wem etwa Spike Lee mit seiner arg verkrampften bis beizeiten fragwürdig-radikalen Haltung zur Rolle von Afroamerikanern im Filmgeschäft schon immer gehörig auf den Draht gegangen ist, der dürfte jetzt erst recht bereit sein, den Überlängenaufschlag für Quentin Tarantinos aktuellen Blaxploitation-Western in Kauf zu nehmen – und sei es nur, um Lees Spielverderberei ein beherztes „Du kannst mich mal“ entgegen zu setzen. Nein, er werde sich „Django Unchained“ nicht ansehen, gab Lee gegenüber Vibe TV im Anschluss an einen Tweet bekannt, der so weit übers Ziel hinausschießt, wie man es von diesem Filmemacher aus anderen Zusammenhängen bereits kennt.

(weiterlesen…)

Setbesuch bei PETTERSSON UND FINDUS

Dienstag, 18. Dezember 2012

Pettersson und Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft

In den Kölner MMC-Studios stehen derzeit die Kulissen für einen Kinderfilm nach den beliebten Büchern des schwedischen Autors Sven Nordqvist. Die erste Klappe war bereits im Oktober in Erfurt gefallen, danach ging es an den Rhein. Ausgiebig gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, sowie einer ganzen Reihe anderer Förderungseinrichtungen, entsteht der Film als Co-Produktion von Senator, ZDF, Network Movie Köln und Tradewind Pictures. Den nicht unerheblichen CGI-Anteil liefert Pixomondo. Laila Oudray nutzte die Gelegenheit, einen Blick auf die Sets zu werfen und zeigte sich mehr als angetan.

(weiterlesen…)

DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE | Filmkritik

Sonntag, 16. Dezember 2012

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise. Copyright: (C) 2012 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES INC.  Photo Credit: COURTESY OF WARNER BROS. PICTURES  Caption: Gollum, performed by ANDY SERKIS in the fantasy adventure THE HOBBIT: AN UNEXPECTED JOURNEY, a production of New Line Cinema and Metro-Goldwyn-Mayer Pictures (MGM), released by Warner Bros. Pictures and MGM

Schwer vorzustellen, was Guillermo del Toro wohl aus dieser neuerlichen Mittelerde-Trilogie gemacht hätte. Fast zeitgleich zur „Hobbit“-Weltpremiere ging der erste Trailer zu „Pacific Rim“ auf virale Rundreise, und was man dort so zu sehen bekommt, könnte kaum weiter von Auenland, Bruchtal und Mordor entfernt sein. Zugleich ist die Vision in etwa ebenso megaloman wie die seines Regiekollegen und Beinahe-Produzenten Peter Jackson. Im Nachhinein muss einem der Plan einer Zusammenarbeit zweier ähnlich großer Leinwand-Egos als blanker Nonsens erscheinen. Was von del Toros Einfluss im fertigen Film letztlich übrig geblieben ist, lässt sich nur erahnen. In den Credits mag sein Name zwar weiterhin zu lesen sein, doch die Rückkehr ins Tolkien-Universum ist unübersehbar von der ersten bis zur letzten Minute Jackson County.

(weiterlesen…)

RED RED: Unsettling first trailer for Ama Lea’s Neo-Giallo

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Right in time for christmas, L.A. based photographer and filmmaker Ama Lea presents a glimpse of a giallo nightmare that delivers enough blood to paint Santa’s coat Red Red all over. At exactly one minute, the trailer for the „sexually charged thriller“ provides with an atmospheric and pretty unsettling idea of what to expect from this uncompromising homage to Italian cinema’s most famous genre next to the spaghetti western. Hypnotic and nicely disturbing, stunningly lit and colored, the teasing images of this gory and dark erotic fantasy, edited in feverish climactic fashion, have the clear potential to haunt you over the holidays. Shot in August this year, „Red Red“ is in post-production right now and will enter the festival circuit in 2013. For further details on the film check our interview with Ama Lea here.

(weiterlesen…)

Enter the Dibbuk: Stiles White and Juliet Snowden find evil in a box | Interview with the writers of THE POSSESSION

Donnerstag, 06. Dezember 2012

The Coens, the Wachowskis, Wilder and Diamond, Orci and Kurtzman and most recently the Soska twins – you may add your own favorite duo of screenwriters to the list but in most of the cases you will find that it is the chemistry between the two persons involved that makes their work so special. Stiles White and Juliet Snowden are no exception to that rule. With „The Possession“, the real-life couple just saw their fourth collaboration come to cinematic life. With us they talked about demons in a box, exorcism movies, family dynamics and that it’s always about „the next thing“.

(weiterlesen…)