Archiv für März 2011

Clive Barker kehrt zur HELLRAISER-Serie zurück | Neue Comic-Reihe mit Beteiligung von Larry Wachowski

Samstag, 26. März 2011

Hellraiser

So wie die Nutzer des magischen Würfels die höllischen Kreaturen aus Clive Barkers bekanntester Schöpfung nicht mehr los werden, so scheint der Meister selber auch nach über zwei Jahrzehnten immer noch von Pinhead und seinen Zenobiten heimgesucht zu werden. Für Fans sind die Überreste der langlebigen Horrorfilmserie längst ein Ärgernis, das mit dem kürzlich aus lizenzrechtlichen Gründen quasi über Nacht zurechtgezimmerten Beitrag „Hellraiser: Revelations“ (ohne Hauptdarsteller Doug Bradley) einen peinlichen Höhepunkt erreichte. Ein Reboot aus der Feder von Todd Farmer und Patrick Lussier („Drive Angry“) erlaubt hingegen zu hoffen, dass eine Rückkehr zu den Wurzeln ansteht. Bis dahin beteiligt sich der Autor an einer neuen Comicreihe zum Thema.

(weiterlesen…)

Independent-Horror aus Schweden: Filip Tegstedt über MARIANNE | Interview (deutsche Fassung)

Mittwoch, 23. März 2011

Interview Filip Tegstedt

„Die Stunde des Wolfs” und „So finster die Nacht“ einmal beiseite gelassen: Wie viele prägende Horrorfilme aus Schweden würden einem wohl spontan einfallen? Keiner? Vermutlich. So ganz einleuchten kann einem das allerdings nicht, denn das Heimatland von Bergman und Strindberg ist immerhin berüchtigt für seinen düsteren Blick auf menschliche Abgründe und bietet damit eigentlich den idealen Nährboden für das Genre der Angst. Überraschenderweise ist das Problem jedoch weniger künstlerischer, als vielmehr politischer Natur. Gefördert wird nur, was einem diffusen Hochkulturkodex entspricht. Alles andere fällt durchs Raster. Filmemacher Filip Tegstedt hat sich vor diesem Hintergrund frühzeitig entschieden, das omnipräsente SFI (Svenska Filminstitutet) zu meiden und sein Erstlingswerk „Marianne“ stattdessen vollständig aus eigener Tasche zu finanzieren. Mit uns sprach er über den derzeitigen Status des unabhängigen Kinos in seinem Land, die Arbeit mit Peter Stormare, Schlafparalyse, und warum „The King’s Speech“ ein Fantasy-Film ist.

(weiterlesen…)

Independent Swedish Horror: Filip Tegstedt talks MARIANNE | Interview (english version)

Dienstag, 22. März 2011

Interview Filip Tegstedt

Besides „Let the right one in“ and „Hour of the Wolf”, how many more or less straight-forward horror films from Sweden will you be able to name?  None? Probably. The home country of Bergman and Strindberg is famous for a sinister view on the human condition and hence should be predestined for the genre of fear. Surprisingly though, the problem is not an artistic one but a question of politics. Knowing this, filmmaker Filip Tegstedt decided to stay away from the omnipresent SFI und fund his feature debut „Marianne“ all by himself. With us he spoke about the current state of independent cinema in his country, working with Peter Stormare, sleep paralysis and why „The King’s Speech“ is a fantasy film.

(weiterlesen…)

SUCKER PUNCH: Concept Art von Jerad S. Marantz für Zack Snyders Fantasy-Blockbuster

Freitag, 18. März 2011

Sucker Punch

Weniges verspricht dieses Jahr eine vergleichbar elaboriertes Ausmaß an Eye Candy wie Zack Snyders Comic-Fantasy „Sucker Punch“. Noch bevor auch nur der kleinste Funken über den Inhalt bekannt war, hatte man bei Warner frühzeitig bereits mit einer durchgestylten Homepage und jeder Menge Teaser-Postern die Werbetrommel gerührt. Mitverantwortlich für den Look des Films ist Designer Jerad S. Marantz. Die visuelle Vielfalt, die von ihm abverlangt wurde, beschreibt er so, als hätte er „vier unterschiedliche Filme zugleich gestaltet. Ich dürfte mich von den Kreaturen bis zu den Requisiten um so ziemlich alles zu kümmern.“

(weiterlesen…)

The Loved Ones | Filmkritik: Teenage Wildlife

Mittwoch, 16. März 2011

The Loved Ones, Filmkritik

Den sinnlosen Untertitel hätte es nicht gebraucht, und diejenigen, die „Pretty in Blood“ tatsächlich mit Molly Ringwald und John Hughes in Verbindung bringen können, gehören kaum zum entscheidenden Zielpublikum dieses fantastischen Hybriden aus Hostel und High School oder besser: Glitter und Splatter. 2010 gab es „The Loved Ones“ erstmals in Deutschland auf dem Fantasy Filmfest zu sehen, jetzt kommt dieser außergewöhnliche australische Debütfilm wenn schon nicht regulär auf die Leinwand, so doch wenigstens auf den Heimkinomarkt. In den USA hingegen hat sich trotz durchgehender Festivalbegeisterung bisher kein Verleih gefunden. Nachvollziehbar ist das kaum, denn in den 2000er Jahren hat sich bislang wenig Vergleichbares finden lassen.

(weiterlesen…)

Michael Wandmacher: Interview mit dem Komponisten von Drive Angry und Piranha 3D

Donnerstag, 10. März 2011

Michael Wandmacher

Wer zu denjenigen gehört, die in der gegenwärtigen Filmmusik-Szene unverwechselbare Stimmen vermissen und sich fragen, wo die Talente sind, die den Klang der bewegten Bilder für die nächsten Jahre nachhaltig beeinflussen können, der hat vermutlich noch keine einzige Arbeit von Michael Wandmacher zur Kenntnis genommen. Von den beunruhigenden Streichermustern aus „Piranha 3D“ bis zu den wild kreischenden Gitarren von „Drive Angry“ trägt seine Musik immer entscheidend dazu bei, den jeweiligen Film zu einem audiovisuelles Gesamterlebnis zu machen, das seine Spuren hinterlässt. Jederzeit daran interessiert, auf bislang unversuchte Weise mit Klängen und Stilen zu experimentieren, aber zugleich auch in der Lage, einen klassischen symphonischen Ansatz zu liefern, verfügt Wandmacher über die besten Voraussetzungen, um zu einem der gefragtesten Gegenwartskomponisten in Hollywood zu werden. Mit uns sprach er über seine Arbeitsweise, seine Liebe zu elektronischen Sounds, die musikalische Seite von 3D, Videospiele und darüber, dass man auch lediglich mit einem Eimer, einem Besen und einer Violine anspruchsvoll komponieren kann.

(weiterlesen…)

Michael Wandmacher enjoys a challenge | Interview with the composer of DRIVE ANGRY and PIRANHA (english version)

Sonntag, 06. März 2011

Michael Wandmacher

If you belong to those critics who miss unique voices in today’s filmmusic scene and wonder where the rising talents might be that are able to shape the sound of movies for years to come, then you have probably not heard a single score by Michael Wandmacher so far. From the unsettling string patterns of „Piranha“ to the wildly shrieking guitars of „Drive Angry“, this composer’s music hits the spots that turn a cinematic experience into a visual and aural ride hard to resist. Always willing to experiment with sounds and styles in a way never heard before, but just as much capable of delivering a classic orchestral approach, Wandmacher has all the skills to easily become one of the most sought-after composers in Hollywood. With us he talked about his approach to scoring, his love for electronics, the musical side of 3D, video games and composing with a bucket, a broom and a violin.

(weiterlesen…)

Charlie Sheen geht mit eigener Livestream-Show online | Brad Wyman produziert Webformat

Sonntag, 06. März 2011

Sheen's Korner

Die PR-Maschinerie, die US-Schauspieler Charlie Sheen seit ein paar Wochen mit wahnwitzigen Radio- und TV-Interviews in Gang gesetzt hat, erreicht am heutigen 6. März ihren vorläufigen Höhepunkt. Völlig überraschend kündigt Produzent Brad Wyman (Oscarpreisträger für „Monster“) an, dass Sheen um 7 p.m. PST (4 Uhr CET) mit einem eigenen Video-Livestream unter dem Titel „Sheen’s Korner“ für eine Stunde online gehen wird.

(weiterlesen…)

John Landis bei den Fantasy Filmfest Nights 2011 | Filme von Joe Dante, Takashi Miike und Darren Lynn Bousman im Programm

Donnerstag, 03. März 2011

Fantasy Filmfest Nights 2011 | THE HOLE 3D von Joe Dante

Zehn Deutschlandpremieren zeigt Rosebud Entertainment auf den diesjährigen Fantasy Filmfest Nights, dem zweitätigen Frühlingsteaser des seit 1987 stattfindenden Festivals für alles, was jenseits vom Mainstream-Kino für wohliges Unwohlsein sorgt. Genre-Kennern wird die Mehrheit der Titel, die es 2011 in sieben Städten zu sehen gibt, nicht zum ersten Mal unterkommen, und für alle anderen ist die Auswahl ohnehin nicht geeignet. Neben den Filmen gibt es mit John Landis und Sarah Butler zudem zwei Gäste, die für ein Q&A vor Ort sein werden – wenn auch nur in Berlin.

(weiterlesen…)